Fussball

BMG: Kramer neuer Rekordtransfer?

Von Marco Nehmer
Christoph Kramer stammt aus der Leverkusener Jugend
© getty

Christoph Kramers Leihvertrag bei Borussia Mönchengladbach endet im Sommer 2015, danach muss der Nationalspieler zu seinem Stammverein Bayer Leverkusen zurückkehren. Doch die Fohlen kämpfen um die Dienste des Mittelfeldspielers, wollen an die Grenze des wirtschaftlich Machbaren gehen.

Kramer betonte zuletzt wiederholt, nicht automatisch nach Leverkusen zurückzukehren - und die Borussia arbeitet nun offenbar daran, dem Weltmeister diesen Wunsch zu erfüllen. Wie die "Bild" berichtet, plant Mönchengladbach eine feste Verpflichtung für bis zu 15 Millionen Euro.

Damit wäre Kramer der Rekordtransfer der Borussia und würde Luuk de Jong ablösen, der 2012 für zwölf Millionen Euro an den Niederrhein gelotst wurde. Kramer ist nur noch bis zum 30. Juni 2015 in Mönchengladbach gebunden, besitzt aber in Leverkusen einen Anschlussvertrag bis 2017, aus dem er nun herausgekauft werden soll.

Der zuvor nach Bochum verliehene Nationalspieler hatte sich jüngst in den Medien zu Wort gemeldet und klargestellt, sich nicht einfach einer Rückkehr zu Bayer zu fügen. In diesem Zusammenhang sprach er von "modernem Menschenhandel". Rudi Völler und Max Eberl pfiffen den 23-Jährigen zurück, verwiesen auf bestehende Verträge.

Christoph Kramer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung