Stöger versteht Podolskis Unmut nicht

SID
Montag, 07.07.2014 | 19:51 Uhr
Köns Trainer Stöger will den Streit mit Podolski ad acta legen
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Trainer Peter Stöger vom Bundesligisten 1. FC Köln hat verwundert auf den Unmut von Nationalspieler Lukas Podolski nach der Vergabe "seiner" Nummer 10 an Patrick Helmes reagiert.

"Ganz ehrlich: So wie ich den Lukas als Supertypen kennen gelernt habe, war ich überzeugt, er hätte die Größe zu sagen: Viel Glück Patrick, es ist besser so für den Verein und weil der FC mir so am Herzen liegt, stehe ich hinter dieser Entscheidung", sagte der Österreicher dem Express: "Dass das nicht so ist, finde ich schade."

An Ärger mit Podolski - dem FC-Präsident Werner Spinner beim Abschied vor zwei Jahren zum FC Arsenal versprochen hatte, die 10 bis zu seinem Karriereende nicht mehr zu vergeben - ist Stöger aber nicht interessiert.

Stöger will Podolski treffen

"Nach der WM würde ich mich gerne mit Poldi auf ein Kölsch treffen und mit ihm über die Sache reden", äußerte der 48-Jährige in der Bild-Zeitung und stellte klar: "Sollte Poldi noch mal in unsere Mannschaft passen und zurück zum FC kommen, dann ist für alle klar, dass er wieder die Nummer 10 kriegt. Kein Spieler hat so eine Strahlkraft wie Poldi!"

Podolskis Berater Nassim Touhiri hatte dieser Tage über das gebrochene Versprechen und die Art der Mitteilung geschimpft. "Lukas wurde per E-Mail von Herrn Spinner mitten in der Vorbereitung zum WM-Viertelfinale informiert.

Wir sind gelinde gesagt überrascht, dass ein Versprechen gebrochen wird, dazu auf diese unpersönliche Art und Weise", hatte er gesagt: "Es ist eine merkwürdige Entscheidung. Doch Lukas' Haltung zum FC wird sich durch dieses leere Versprechen nicht ändern."

Alles zum 1.FC Köln

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung