HSV blamiert sich in China

Von SPOX
Sonntag, 06.07.2014 | 20:04 Uhr
Mirko Slomka ist nicht gut in die Vorbereitung gestartet
© getty
Advertisement
NBA
Sa26.05.
Cavs vs. Celtics: Macht Boston in Spiel 6 alles klar?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Der Hamburger SV beginnt die China-Tour mit einer deftigen Niederlage. Gegen Guanzhou Evergrande setzt es sechs Gegentore. Auch Borussia Mönchengladbach verliert den Testspielauftakt gegen die SSVg Velbert. Bayer Leverkusen putzt derweil Carl Zeiss Jena dank eines starken Julian Brandt. Auch der FC Augsburg startet mit einem Sieg.

Carl Zeiss Jena - Bayer Leverkusen 1:5 (1:3)

Tore: 0:1 Brandt (1.), 1:1 Hettich (18.), 1:2 Bellarabi (26.), 1:3 Hilbert (36.), 1:4 Yurchenko (50.), 1:5 Brasnic (77.)

Leverkusen: Leno (46. Kresic) - Donati (70. Boeder), Wollscheid (46. Öztunali), Jedvaj (70. Becker), Wendell (46. Stafylidis) - Castro (70. Wagener), Rolfes - Hilbert (70. Henrichs), Brandt (46. Yurchenko) - Bellarabi (70. Ryu), Kießling (70. Brasnic)

Den 2.336 Zuschauern bot sich eine offensive, schön anzusehende Partie zwischen Jena und Leverkusen. Beide Mannschaften begonnen mit offenem Visier und einigen Experimenten in der Aufstellung. Roger Schmidt ließ so beispielsweise Wendell von Anfang an ran, Jedvaj verteidigte innen. Dennoch funktionierte das offensive Zusammenspiel bereits bestens, Brandt traf nach nur 19 Sekunden per Seitfallzieher zur Führung.

Der Ausgleich des ehemaligen Leverkuseners Hettich war nur eine Randnotiz. Angeführt vom starken Brandt, baute Leverkusen die Führung weiter aus. Tageshighlight: Der Treffer von Neuzugang Yurchenko zum 4:1, ehe der U-19-Stürmer Brasnic den Deckel auf eine abwechslungsreiche Partie machte. Ein interessantes Experiment gab es noch zu beobachten, als Schmidt Rolfes über 45 Minuten als Innenverteidiger testete.

Guanzhou EG - Hamburger SV 6:2 (2:1)

Tore: 1:0 dos Santos (10.), 2:0 Elkeson (20.), 2:1 van der Vaart (28., Handelfmeter), 3:1 Elkeson (47.), 3:2 Rudnevs (52.), 4:2 Diamanti (53.), 5:2 Lin (79.), 6:2 Lin (90.)

Hamburg: Brunst-Zöllner, Diekmeier (63. Steinmann), Westermann (46. Demirbay), Tah (46. Mancienne), Jansen (46. Jiracek), Kacar, Arslan (63. Jung), Rudnevs (75. Cigerci), van der Vaart (46. Skjelbred), Ilicevic (75. Derflinger), Zoua (46. Stieber)

Kein erfolgreicher Auftakt zur China-Tour des HSV. Gegen Guanzhou Evergrande zeigte sich die Elf von Mirko Slomka wie in den schlechtesten Phasen der letzten Saison. Während der Gastgeber bei sehr heißen Temperaturen mutig nach vorne spielte und durch schöne Kombinationen immer wieder den Abschluss fand, lief Hamburger defensiv nur hinterher. Tah leistete sich stellvertretend für die schwache Leistung seiner Mannschaft vor dem 2:0 einen katastrophalen Fehlpass am eigenen Strafraum.

Nachdem van der Vaart per Handelfmeter den Anschluss erzielt hatte, ging es in die Pause. Doch das brachte Hamburg keine Besserung, Elkeson erhöhte direkt nach Wiederanpfiff per Fallrückzieher auf 3:1, der ehemalige italienische Nationalspieler Diamanti legte wenig später das 4:2 per Distanzschuss nach. Der eingewechselte Gao Lin machte dann alles klar und traf zuerst nach einem langen Ball zum 5:2 obendrein legte er wenig später das 6:2 per Hacke nach.

SSVg Velbert - Borussia Mönchengladbach 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Dogan (76.)

Mönchengladbach: Blaswich (46. Heimeroth) - Nordtveit (46. Korb), Stranzl (46. Jantschke), Dominguez (46. Schulz), Wendt (46. Daems) - Dahoud (46. Marx), Brandenburger (46. Ritter) - Herrmann (46. Traore), Hrgota (46. Hahn) - Younes (46. Raffael), Kruse (46. De Jong)

Auch die Borussia hat sich beim ersten Testspiel der Saison nicht eben mit Ruhm bekleckert. Die Fohlenelf machte zwar über 90 Minuten das Spiel gegen den Oberligisten, Frische ließ sie jedoch vermissen - die Härte des Trainingsauftakt war der Mannschaft von Lucien Favre durchaus anzusehen. Dabei hatten gerade Kruse und Hrgota in der ersten Hälfte Chancen für zwei Spiele, in diesen Szenen fehlte es jedoch immer wieder an Präzision und Glück.

In der zweiten Halbzeit, als Lucien Favre komplett durchwechselte und die beiden Neuzugänge Ibrahima Traore und Andre Hahn ihre Debüts gaben, spielte Gladbach eigentlich die ganze Zeit auf ein Tor. Dadurch ergaben sich jedoch Chancen zum Konter, die der ehemalige Leverkusener Hüzeyfe Dogan in der 76. Minute mit einem trockenen Schuss unter die Latte veredelte. Marlon Ritter setzte danach noch einen Distanzschuss an den Pfosten, näher sollte die Borussia dem Ausgleich aber nicht mehr kommen.

FC Memmingen - FC Augsburg 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Werner (38.), 0:2 Fetsch (50.), 0:3 Parker (70.)

FC Augsburg: Manninger (46. Gelios), Philp, Reinhardt (66. Rieder), Klavan (46. Callsen-Bracker), De Jong (66.Schuster), Altintop (46. Feulner), Baier (Kohr) , Werner (46. Parker), Moravek (46. Fetsch), Thommy, Djurdjic (46. Mölders)

Mit einem mühsamen 3:0-Erfolg über den FC Memmingen ist der FC Augsburg in die Saisonvorbereitung gestartet. Vor rund 2.500 Zuschauern in der Memminger Arena war vor allem in der ersten Halbzeit noch viel Sand im Getriebe der Fuggerstädter, der Regionalligist hingegen präsentierte sich engagiert und vor allem im ersten Durchgang leidenschaftlich kämpfend.

Nach rund einer halben Stunde kam die Elf von Markus Weinzierl besser in die Partie und ging in der 38. Minute durch Tobias Werner in Führung, Ronny Philp hatte zuvor mustergültig geflankt. Philp war es auch, der den zweiten Treffer einleitete, Mathias Fetsch vollendete. Für das Highlight des Tages sorgte Augsburgs Neuzugang Shawn Parker, der mit einem satten Schuss aus 20 Metern den Endstand besorgte

Oesterholz-Kohlstädt - SC Paderborn 1:26 (0:14)

Tore: 0:1 (8.) Hünemeier, 0:2 (9.) Kutschke, 0:3 (15.) Kutschke, 0:4 (19.) Bertels, 0:5 (24.) Kutschke, 0:6 (26.) Vrancic, 0:7 (29.) Stoppelkamp, 0:8 (30.) Pepic, 0:9 (35.) Stoppelkamp, 0:10 (37.) Vrancic, 0:11 (38.) Kutschke, 0:12 (39.) Vrancic, 0:13 (41.) Stoppelkamp, 0:14 (42.) Kutschke, 0:15 (46.) Ouali, 1:15 (47.), 1:16 (49.) Rupp, 1:17 (50.) Saglik, 1:18 (54.) Kachunga, 1:19 (55.) Sané, 1:20 (58.) Sané, 1:21 (63.) Ouali, 1:22 (74.) Saglik, 1:23 (76.) Meha, 1:24 (77.) Saglik, 1:25 (83.) Sané, 1:26 (85.) Kachunga

SC Paderborn 07: Burchert (46. Nübel), Wemmer (46. Vucinovic), Hünemeier (46. Welker), Ziegler (46. Strohdiek), Bertels (46. Hartherz), Vrancic (46. Rupp), Pepic (46. Meha), Koc (46. Ouali), Stoppelkamp (46. Sané), Brückner (46. Kachunga), Kutschke (46. Saglik).

Die neue Bundesliga-Saison im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung