Fussball

Eintracht vor Einigung mit Almeida

Von Marco Nehmer
Hugo Almeida steht offenbar vor einer Rückkehr in die Bundesliga
© getty

Nach Wolfsburg entsteht auch bei Eintracht Frankfurt derzeit eine Filiale ehemaliger Bremer. Nach Aleksandr Ignjovski und Nelson Valdez bahnt sich mit Hugo Almeida der Transfer des dritten Ex-Werder-Profis für Trainer Thomas Schaaf an. Der Portugiese ist ablösefrei.

Wie die "Bild" berichtet, soll der Transfer von Almeida bis zum Wochenende in trockenen Tüchern sein. Der seit dem 1. Juli vereinslose Portugiese, zuletzt bei Besiktas, hatte zunächst auf ein vergleichbares Gehalt wie in Istanbul (2,6 Millionen Euro) bestanden - zu viel für die Hessen.

Doch nun offenbar die Kehrtwende. Der WM-Teilnehmer wird demnach kräftige Gehaltseinbußen in Kauf nehmen, um wieder in der Bundesliga aufzulaufen. Der 30-Jährige, bei der Eintracht Joselu-Nachfolger, spielte zwischen 2006 und 2010 insgesamt 177 Mal für Werder und erzielte 63 Tore.

In Istanbul kam der 60-fache Nationalspieler auf eine ähnlich gute Quote, erzielte in 110 Spielen 47 Treffer - ein Spielertypus, wie ihn Frankfurt gut gebrauchen kann. Nach Valdez und Chelsea-Leihgabe Lucas Piazon wäre Almeida der dritte Neuzugang für die Offensive.

Alle Infos zu Hugo Almeida

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung