“Schwerste Entscheidung des Lebens“

Von Christian Rapp
Samstag, 05.07.2014 | 13:40 Uhr
Pierre-Michel Lasoggas Wechsel tat zwar weh, "war aber notwendig"
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Pierre-Michel Lasogga wechselt nach wochenlangem Hickhack zum HSV. In der "Bild" spricht er über die Gründe und wieso beim Abschied von Hertha BSC sogar Tränen flossen.

"Es war eine der schwersten Entscheidungen meines Lebens. Jeder weiß wie sehr ich an Hertha hänge. Es tat mir schon etwas weh, diesen Schritt zu gehen, aber er war notwendig", lässt der bullige Stürmer verlauten. Das Tischtuch zwischen ihm und Hertha Trainer Jos Luhukay schien zerschnitten, ein Wechsel unausweichlich.

Einzig zu Manager Preetz war das Verhältnis tadellos. "Preetz war ein Grund, warum es mir so schwer gefallen ist, Hertha zu verlassen. Bei den Gesprächen wurden auch einige Tränen verdrückt."

Abstiegskampf "der Horror"

In Hamburg möchte Lasogga seinen Lauf aus der Vorsaison mitnehmen und seine Leistungen bestätigen. "Ich bin sehr zufrieden mit dieser Ausbeute, das ist eine herausragende Tor-Quote. Ich werde mich darauf nicht ausruhen, sondern ab sofort wieder angreifen."

Eine weitere Saison gegen den Abstieg kann und will der Angreifer nicht nochmal durchmachen, denn "das war der Horror, so was will hier keiner mehr erleben." Um eine ruhige Saison zu spielen hofft der gebürtige Berliner, dass "nach meiner Verpflichtung noch einige gute Spieler kommen."

Pierre-Michel Lasogga im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung