Wechsel keine Option

Mielitz: "Will zurück ins Tor"

Von Marco Heibel
Samstag, 04.01.2014 | 20:49 Uhr
Für Sebastian Mielitz ist ein Wechsel kein Thema
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Nach seiner Degradierung bei Werder Bremen will sich Sebastian Mielitz in der Rückrunden-Vorbereitung wieder ins Tor zurückkämpfen. Ein Wechsel im Winter ist für ihn keine Alternative. Vielmehr möchte der 24-Jährige seinen auslaufenden Vertrag bei den Grün-Weißen verlängern - als Nummer eins.

"Ich bin topfit. Ich werde voll angreifen. Ich will zurück ins Tor", sagte Mielitz der "Kreiszeitung Syke". Nach 49 Pflichtspielen in Folge war er nach seinen schweren Patzern bei der 2:3-Niederlage gegen den Mainz von Trainer Robin Dutt zur Nummer zwei hinter Raphael Wolf degradiert worden.

"Ich war natürlich riesig enttäuscht, das war keine einfache Situation", gestand Mielitz und fügte an: "Ich habe früher im Werder-Internat über der Ostkurve gewohnt, habe aufs Spielfeld geschaut und immer davon geträumt, dort irgendwann zu spielen." Dieses Ziel zu erreichen und dann degradiert zu werden, sei "natürlich kein schönes Gefühl".

Keine Zukunftsängste

Sorgen, im Sommer ohne Verein dazustehen, hat der Keeper trotz auslaufenden Vertrags und seiner aktuellen Rolle als Nummer zwei nicht: "Ich zweifle nicht an mir. Ich weiß, was ich kann. Das habe ich auch bewiesen, und das werde ich wieder beweisen."

Allerdings könne er sich "momentan nicht wirklich vorstellen", auch als Nummer zwei zu bleiben: "Ich will spielen." Auch einen Wechsel noch in der Winterpause schloss Mielitz aus: "Das ist absolut kein Thema."

Sebastian Mielitz im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung