Sprint wird eingeflogen

Hertha gehen die Torhüter aus

SID
Sonntag, 12.01.2014 | 11:37 Uhr
Philip Sprint wurde als vierter Keeper eingeflogen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Nach der Knieverletzung von Marius Gersbeck plagen sich auch die beiden anderen Torhüter Thomas Kraft und Rune Jarstein von Hertha BSC mit leichten Blessuren.

Stammkeeper Kraft klagte nach dem 1:1 im Testspiel am Samstag gegen den Schweizer Erstligisten FC Aarau über Sprunggelenkprobleme, Neuzugang Jarstein über Schmerzen im Oberschenkel.

Beide wurden am Sonntag im Trainingslager im türkischen Belek geschont. Hertha reagierte und ließ in Philip Sprint einen zusätzlichen Torhüter einfliegen.

Gersbeck reiste dagegen am Sonntag vorzeitig ab, nachdem er sich das rechte Knie verletzt hatte. Am Montag wird sich der 18-Jährige, der in der Hinrunde beim 2:1-Sieg bei Borussia Dortmund ein überragendes Bundesliga-Debüt gefeiert hatte, in Berlin einer genaueren Untersuchung unterziehen.

Hertha BSC im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung