Samstag, 21.12.2013

Sammer über Schweinsteiger-Diskussion

"Respektlos und niederträchtig"

Matthias Sammer ist bekannt dafür, dass er auch im Erfolg als Mahner auftritt. Nun wehrt er sich erneut gegen sein Image und spricht über die anhaltenden Diskussionen um Bastian Schweinsteiger, Pep Guardiolas Ehrgeiz sowie seine Vision vom zukünftigen FC Bayern.

Matthias Sammer weiß, dass er mit seiner Kritik auch mal nerven kann
© getty
Matthias Sammer weiß, dass er mit seiner Kritik auch mal nerven kann
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Ich bin mir bewusst, dass ich manchmal nerve", gesteht Bayerns Sportvorstand im Interview mit der "Münchner Merkur". "Guardiola ist viel kritischer als ich, aber er macht das lächelnd. Die Leute merken gar nicht, wie es ernst es ihm ist, wenn er jede Woche sagt was wir verbessern müssen. Er ist einer der kritischsten Trainer, die es gibt", so Sammer weiter.

Er sieht die Diskussion um seine eigene Person als "Problemsucher" gelassen: "Ich muss mich nicht rechtfertigen. Ich glaube, der FC Bayern erlebt gerade die erfolgreichste Zeit seiner 113-jährigen Vereinsgeschichte."

Diese plant der 46-Jährige auch in Zukunft fortzuführen: "Das ist zwar kein Thema für die nächsten zwei Jahre, aber das ist die größte Herausforderung, in dieser von der Basis her top strukturierten Mannschaft den Übergang nicht zu verpassen. Das Trio, Müller, Kroos, Badstuber, das sind echte Bayern, dazu Neuer - das wird die nächste große Bayern-Generation, die steht schon bereit, das zeichnet sich ab, und wir begleiten die jungen Spieler. "

Schnelle Verlängerung "völlig unwichtig"

Die aktuellen Führungsspieler will er hingegen nicht kritisiert wissen, vor allem die Diskussion um Bastian Schweinsteiger ärgert Sammer: "Wenn man über die Person Schweinsteiger diskutiert, ist das abwertend, respektlos und niederträchtig. Bastian ist für diesen Verein als Mensch, Persönlichkeit und Spieler unverzichtbar."

Auch wenn der Vertrag von Berufskritiker Sammer 2015 endet, scheint eine schnelle Verlängerung aktuell nicht seine oberste Priorität zu sein: "Das ist mir völlig unwichtig. Ich bin aufmerksam, immer in Diensten dieses großartigen Klubs. Und nebenbei, still und heimlich, genieße ich alles ein bisschen."

Der FC Bayern im Überblick

Marco Kieferl
Das könnte Sie auch interessieren
Jerome Boateng hat sich über Jahre mit den besten Angreifern der Welt gemessen

Boateng über stärkste Gegenspieler: "Bei Ronaldo ist es einfacher"

Douglas Costa und Renato Sanches sind international begehrt

Medien: Juve und United ringen um Bayern-Stars

Der Telekom Cup findet in Mönchengladbach statt

Bayern vs. Hoffenheim im Halbfinale


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.