Gespräch unter der Woche

Kind: "Ich stehe zu Slomka"

SID
Samstag, 21.12.2013 | 12:37 Uhr
Martin Kind stärkt seinem Trainer Mirko Slomka öffentlich den Rücken
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Bei Hannover läuft es sportlich alles andere als rund. Trotz aller Gerüchte hat sich Hannovers Boss Martin Kind ganz klar für Trainer Mirko Slomka ausgesprochen. Unter der Woche soll es ein Gespräch gegeben haben, in dem die gemeinsame Zukunft besprochen wurde.

"Ich sage es ganz klar: Ich habe mit keinem anderen Trainer gesprochen. Wer anderes behauptet, erzählt nicht die Wahrheit. Ich stehe fest zu Mirko Slomka", erklärte Kind in der "Bild" und dementierte damit mögliche Gerüchte über die Suche nach einem potenziellen Nachfolger für Slomka.

Zwischen den beiden und Manager Dirk Dufner soll es nach eigenen Angaben unter der Woche ein klärendes Gespräche gegeben haben. Dabei soll auch geklärt worden sein, wie man sich im Winter noch einmal personell verstärken kann. Alles in Absprache mit dem Coach.

"Slomka ist dabei ein wichtiger Mann"

"Ja, ich habe mit Slomka und Dufner zusammengesessen. Wir haben geplant, was wir in der Winterpause machen wollen, Zu-und Abgänge, mögliche Veränderungen im Stab besprochen. Mirko Slomka ist und bleibt dabei ein wichtiger Mann", verriet Kind.

Trotz der Diskussion um seine Person blieb Mirko Slomka im Vorfeld an die Partie gegen Freiburg ganz entspannt: "Ganz normal, dass man als Trainer unter Druck steht. Das belastet mich nicht", erklärte der Coach auf der Pressekonferenz. Doch fest steht, dass Slomka in der Hinrunde noch keinen einzigen Punkt in der Fremde holen konnte und zum Abschluss gegen Freiburg dringend ein Dreier her muss.

Mirko Slomka im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung