Nach Ausschreitungen im Revierderby

NRW-Minister will Stadionverbot

SID
Freitag, 15.11.2013 | 09:38 Uhr
Beim vergangenen Revierderby zwischen Dortmund und Schalke kam es zu Ausschreitungen
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Championship
Cardiff -
Leeds (DELAYED)
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Primera División
Real Sociedad -
Real Betis
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Eredivisie
Heerenveen -
Ajax
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Premier League
Lok Moskau -
Dynamo Moskau
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger hat nach den Ausschreitungen beim Revierderby bundesweites Stadionverbot für die bisher acht ermittelten Tatverdächtigen gefordert.

"Nach den erschreckend rücksichtslosen Krawallen auf Schalke brauchen wir ein klares Signal. Wer den Fußball missbraucht und Menschenleben gefährdet, hat im Stadion nichts verloren. Die richtige Antwort kann deswegen nur heißen: konsequente Strafverfolgung, sofortiges Stadionverbot und eine klare Abgrenzung der friedlichen Fans von den Gewalttätern", sagte der NRW-Politiker.

Die BVB-Anhänger waren bei der Begegnung am 26. Oktober vor allem durch das Abbrennen von Pyrotechnik in der Schalker Arena aufgefallen. Als Reaktion auf die Vorkommnisse hatte der Champions-League-Finalist den Mitgliedern der Ultra-Gruppen "The Unity", "Desperados" und "Jubos" die Auswärtsdauerkarten für die Bundesliga und den DFB-Pokal auf unbestimmte Zeit, mindestens jedoch für die laufende Saison, entzogen.

Verdächtigen drohen Strafverfahren

"Der Kartenentzug für Ultragruppierungen bei Auswärtsspielen war richtig. Von Randalierern dürfen wir uns den Fußball nicht kaputt machen lassen. Der Sport lebt von stimmungsvollen Choreografien und mitreißende Emotionen - aber nicht von Prügeleien und Pyrotechnik", sagte Jäger.

Die Polizei hatte zuletzt mitgeteilt, bisher acht Tatverdächtige zweifelsfrei identifiziert zu haben. Alle Personen seien zwischen Anfang 20 bis Mitte 30 und den Dortmunder Problemfans zuzuordnen.

Ihnen droht nun ein Strafverfahren wegen Landfriedensbruchs, versuchter gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Versammlungs- bzw. Vermummungsverbot sowie Sprengstoffgesetz. Entsprechende Ermittlungsverfahren sind in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Essen bereits eingeleitet worden.

Der Bundesliga-Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung