Van Marwijk gibt Selbstvertrauen

Beister: "Noch viel Luft nach oben"

Von Lukas Nowak
Dienstag, 26.11.2013 | 12:24 Uhr
Maximilian Beister erzielte in den letzten fünf Bundesligaspielen vier Tore
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Maximilian Beister hat sich beim Hamburger SV festgespielt und erzielte in den letzten fünf Bundesligaspielen vier Tore und gab drei Vorlagen. Neben seiner veränderten Arbeitseinstellung ist ein Grund dafür offenbar der neue Trainer Bert van Marwijk, der auf den Flügelflitzer baut.

"Das gibt Selbstvertrauen", verriet Beister im Interview mit der "Bild". Dennoch sieht er sich selbst noch nicht an der Leistungsgrenze: "Ich kann noch zulegen. In meiner Entwicklung ist noch ganz viel Luft nach oben."

Dabei hatte der Stürmer, der bereits seit der U 14 für den HSV aufläuft, nach seiner Leihe zu Fortuna Düsseldorf in der letzten Saison zunächst Probleme. "Das erste Jahr war gut zum Lernen. Das Spieltempo und die Intensität sind viel höher als ich es aus der 2. Liga mit Düsseldorf kannte", erklärte Beister, der einst als Balljunge in der Arena tätig war.

"Ich lebe den Verein. Für mich persönlich ist das hier etwas ganz Spezielles", erklärte Beister: "Wann hat sich der letzte Spieler aus dem eigenen Nachwuchs beim HSV durchgesetzt? Ich will das schaffen. Von ganz unten bis ganz oben HSV, damit kann ich mich identifizieren."

Damit sein Plan aufgeht, achtet der gebürtige Göttinger mittlerweile mehr auf Regeneration und Pflege seines Körpers. "Einmal pro Woche mache ich Yoga, 90 Minuten bis zwei Stunden. Ich mache mehr Kraft-Training und Stabilitäts-Übungen", so Beister.

Maximilian Beister im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung