Rudnevs und Mancienne vor Abschied

HSV: Vertragsverlängerung für Tah?

Von Marco Heibel
Dienstag, 26.11.2013 | 21:13 Uhr
Der Hamburger SV will Youngster Jonathan Tah langfristig an den Verein binden
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Knapp fünf Wochen vor Öffnung des Wintertransferfensters kommt beim Hamburger SV offenbar Bewegung in den Kader. Medienberichten zufolge gibt es Anfragen für die Dauerreservisten Michael Mancienne und Artjoms Rudnevs. Unbedingt verlängern wollen die Hanseaten dagegen mit Abwehrtalent Jonathan Tah.

Wie das "Hamburger Abendblatt" berichtet, wollen die Hanseaten Innenverteidiger Tah unbedingt halten. Nach Informationen der Zeitung soll der 17-Jährige noch in dieser Woche einen neuen Vertrag bis 2018 unterschreiben, der ihm rund eine Million Euro Jahresgehalt einbringen soll.

Derweil sind wohl einige Klubs lose an Mancienne und Rudnevs interssiert. Während der Engländer Mancienne (Vertrag bis 2015) in dieser Saison noch keine Minute für die Profimannschaft des HSV gespielt hat, steht der Lette Rudnevs (Vertrag bis 2016) bislang bei 168 Minuten verteilt auf sechs Einsätze.

Auch Hakan Calhanoglu soll dem Klub erhalten bleiben. Um das Interesse von Galatasaray wissend, erklärte Sportdirektor Oliver Kreuzer den 19-Jährigen für nahezu unverkäuflich: "Wir haben keine Ambitionen, ihn abzugeben. Auch Hakan selbst will sich in der Bundesliga durchsetzen. Natürlich gibt es für jeden Spieler eine Schmerzgrenze, aber das Heft des Handelns liegt bei uns."

Jonathan Tah im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung