Samstag gegen Hoffenheim

Bayern wohl ohne Robben und Kroos

SID
Freitag, 01.11.2013 | 15:34 Uhr
Toni Kroos (l.) und Arjen Robben (r.) müssen sich wohl noch etwas gedulden
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Bayern München wird am Samstag bei 1899 Hoffenheim wohl ohne Arjen Robben und Toni Kroos den Rekord des Hamburger SV von 36 Bundesliga-Spielen in Serie ohne Niederlage angreifen.

Die beiden Mittelfeldstars sind nach ihren Leistenproblemen zwar wieder im Training, Trainer Pep Guardiola dürfte aber auf der Jagd nach der 30 Jahre alten Bestmarke auf sie verzichten. "Sie sind vielleicht noch nicht fit, aber es ist kein Problem", sagte der 42-Jährige. Bei Kroos sei es "ein bisschen besser" als bei Robben.

Guardiola wolle jedoch noch die letzten Trainingseindrücke abwarten und "dann entscheiden". Für das Champions-League-Auswärtsspiel bei Viktoria Pilsen am Dienstag plant der Bayern-Coach wieder mit beiden. "Dann werden sie fit sein", sagte der Spanier, der in Hoffenheim zumindest Innenverteidiger Dante zurückerwartet.

Der Brasilianer hatte wegen einer Risswunde am Sprunggelenk knapp 14 Tage gefehlt. "Dante hat gut trainiert, es ist viel, viel besser", sagte Guardiola. Dante soll gegen die offensivstarken Hoffenheimer (zusammen mit Dortmund die meisten Ligatore) für Stabilität in der Innenverteidigung sorgen.

"Hoffenheim spielt immer seinen Stil"

Die gegnerischen Angreifer bereiten auch Pep Sorgen: "Sie haben große Qualität, vor allem im Spiel nach vorne. Sie spielen oftmals lange Bälle, haben aber sehr gute Stürmer. Die Innenverteidiger sind technisch sehr gut. Hoffenheim spielt immer seinen Stil, egal was kommt."

Ob Mario Götze von Anfang an ran darf, ist noch unklar. "Er braucht weiterhin Zeit. Er kann nach drei Monaten Verletzungspause nicht sofort sein altes Niveau haben. Er ist bereit. Ob er morgen spielt, entscheidet aber der Trainer." Götze war im Sommer für fast 40 Millionen von Dortmund an die Isar gewechselt und hat seitdem in acht Pflichtspielen zwei Treffer erzielt.

Der FC Bayern im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung