Liebeserklärung an den FC Bayern

Ribery: "Sie lieben mich, ich liebe sie"

Von SPOX
Donnerstag, 31.10.2013 | 17:33 Uhr
Franck Ribery hat beim FC Bayern Vertrag bis 2017
© getty
Advertisement
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal

Bayern Münchens Franck Ribery hat in einem Interview über den Einstand von Trainer Josep Guardiola gesprochen und den neuen Übungsleiter des Rekordmeisters in höchsten Tönen gelobt. Ribery erklärte, lange in München bleiben zu wollen.

Franck Ribery kann sich einen Weggang vom FC Bayern München nicht vorstellen. "Ich bin bei Bayern sehr glücklich. Noch wichtiger ist, dass meine Frau und meine Kinder hier glücklich sind", sagte der Franzose in einem großen Interview mit der türkischen Zeitung "Fanatik".

Ribery erklärte, dass er die größte Entwicklung als Fußballer in München machte: "Nach meinem Wechsel zu Bayern habe ich den größten Schritt in meiner Karriere gemacht. Ich bin dank dieses Klubs Europas Fußballer des Jahres geworden. Ich genieße es, das Trikot des FC Bayern zu tragen", so Ribery.

Außerdem sagte er: "Ich möchte noch viele Jahre hier bleiben und Titel gewinnen. Die Mitarbeiter, die Fans und meine Mannschaftskollegen lieben mich und ich liebe sie."

"Mit Pep ein klasse Verhältnis"

Ribery gab zudem zu verstehen, dass er sich ausschließlich als Mannschaftsspieler versteht: "Ich spiele nur für die Mannschaft. Ich versuche immer mein Herzblut auf den Platz zu bringen. Wenn ich spiele, will ich Spaß haben. Ich denke, dass ich mein Niveau weiterentwickle, weil ich viel arbeite."

Zu Trainer Josep Guardiola pflegt Ribery nach eigener Aussage ein besonders gutes Verhältnis: "Ich muss zugeben, dass ich mit Louis van Gaal Kommunikationsschwierigkeiten hatte, aber mit Pep Guardiola verstehen wir uns gut. Wir haben ein klasse Verhältnis."

"Wir werden viele Pokale holen"

Die Eingewöhnung mit dem neuen Trainer fiel der Nummer sieben des FC Bayern nicht schwer: "Jedem hat seine Ansicht vom Fußball gefallen. Wir lernen viel von ihm und vor allem lernen wir in Freiheit und genau deswegen macht es so viel Spaß. Außerdem ist er nicht nur ein guter Trainer, sondern auch ein sehr guter Mensch."

Ribery glaubt, dass die Erfolgswelle des FC Bayern auch unter Guardiola weitergeht: "Er will uns stets etwas beibringen und kümmert sich um jeden. Selbst in der Kabine gibt es viele Neuerungen. Wir werden viele Pokale mit ihm holen. Der Supercup war ein guter Anfang."

"Deutschland WM-Favorit"

Mit guten Erinnerungen blickt Ribery indes an seinen Ex-Klub Galatasaray zurück: "Das war eine sehr gute Wahl für mich. Istanbul ist eine tolle Stadt, ich bin bei Galatasaray gereift und hatte die Möglichkeit, mit großen Spielern wie Hakan Sükür zu spielen. Ich hoffe, dass Galatasaray in der Champions League weiterkommt. Die Chancen stehen gut."

Gute Chancen räumt er auch der deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2014 ein. "Deutschland ist mein Favorit, sie haben einen guten Teamgeist, aber auch sehr gute Einzelspieler. Mit Frankreich müssen wir erst einmal die Playoffs packen. Die Champions League habe ich gewonnen, die WM noch nicht. Das ist ein großer Traum für mich."

Franck Ribery im Profil

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung