Trainersuche beim Club

Nürnbergs Bader: "Wir lassen uns Zeit"

SID
Sonntag, 13.10.2013 | 12:09 Uhr
Martin Bader will sich bei der Trainersuche in Nürnberg nicht unter Druck setzen lassen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg lässt sich bei der Suche nach einem neuen Trainer und Nachfolger von Michael Wiesinger nicht unter Druck setzen.

"Wir lassen uns die Zeit, führen viele Gespräche, suchen aber nicht die schnellste Lösung. Der Trainer muss zu unserem Verein passen", sagte Club-Sportdirektor Martin Bader dem Onlineportal Sport1. Am Freitag hatte der Schweizer Christian Gross abgesagt.

"Christian Gross war einer von mehreren Kandidaten, mit denen wir sprechen. Sämtliche Gespräche werden grundsätzlich ergebnisoffen geführt. Viele Komponenten müssen stimmen. Wir sind nicht zusammengekommen", betonte Bader: "Alle anderen Namen, die kolportiert werden, kommentieren wir nicht."

Interesse an Marcel Koller

Felix Magath ist offenbar kein Thema in Nürnberg, dafür halten sich hartnäckig die Gerüchte, die Franken seien am derzeitigen österreichischen Teamchef, dem Schweizer Marcel Koller, interessiert. Dieser trainierte in Deutschland bereits den 1. FC Köln und den VfL Bochum.

Durch das Scheitern der Österreicher in der WM-Qualifikation durch ein 1:2 in Schweden am Freitag ist eine Verpflichtung Kollers wahrscheinlicher geworden.

Der Club aus Nürnberg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung