Nachfolger von Marc Kienle

Heiko Vogel kehrt nach München zurück

SID
Dienstag, 29.10.2013 | 13:56 Uhr
Heiko Vogel unterschrieb einen Vertrag bis 30. Juni 2016
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Grêmio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Heiko Vogel kehrt nach seinem Champions-League-Ausflug mit dem FC Basel zu seinen Wurzeln zurück und wird U-19-Trainer beim FC Bayern München.

Der 37-Jährige, der bereits von 1998 bis 2007 mehrere Junioren-Mannschaften der Bayern bis zur U 17 trainiert und dabei heutige Nationalspieler wie Philipp Lahm, Thomas Müller, Holger Badstuber oder Mats Hummels geformt hat, wird Nachfolger des zum Drittligisten SV Wehen Wiesbaden abgewanderten Marc Kienle. Kienle hatte die älteste Nachwuchs-Mannschaft des Triple-Siegers seit Sommer 2012 betreut.

"Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und auf viele bekannte Gesichter", sagte Vogel. Und Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge erklärte: "Das ist ein Mann, von dem wir sehr überzeugt sind. Wir hatten ihn schon länger auf dem Radar."

Vertrag bis 2016

Vogel, mit Basel nach dem Double-Gewinn und einem Vorrunden-Sieg gegen Manchester United im Achtelfinale der Champions League 2012 an den Bayern gescheitert (1:0/0:7), unterschrieb einen Vertrag bis 30. Juni 2016. Seit seiner Entlassung in der Schweiz im Oktober 2012 war er ohne Verein.

Bei seinen ehemaligen Jugendspielern hat Vogel, der selbst drittklassig gespielt hat, einen guten Ruf. "Er ist ein angenehmer Mensch und guter Charakter. Und er hat etwas Besonderes an sich", sagte beispielsweise Badstuber. Und Müller lobte: "Er ist ein lockerer Typ, hat immer einen guten Spruch parat. Wir haben viel Spaß gehabt mit ihm. Er kann aber auch Chef sein."

Der FC Bayern im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung