Weltfußballer des Jahres 2013

Ballon d'Or: Fünf deutsche auf Shortlist

Von Marco Nehmer
Dienstag, 29.10.2013 | 09:34 Uhr
Lionel Messi gewann die Auszeichnung bereits viermal
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der Erfolg des deutschen Fußballs auf nationaler und internationaler Ebene schlägt sich auch auf der Liste der Nominierten für die Wahl zum Weltfußballer des Jahres 2013 nieder. Fünf deutsche Profis haben es auf die 23-köpfige Shortlist geschafft, die die FIFA am Dienstag veröffentlichte. Hinzu gesellen sich drei ausländische Bundesliga-Spieler.

Wie der Fußballweltverband FIFA in Kooperation mit der Fachzeitschrift "France Football" am Dienstag bekanntgab, dürfen sich Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Manuel Neuer, Arjen Robben und Europas Fußballer des Jahres Franck Ribery von Champions-League-Sieger Bayern München Chancen auf den Ballon d'Or ausrechnen.

Der dem Rekordmeister im Endspiel der Königsklasse unterlegene BVB stellt mit Angreifer Robert Lewandowski einen Kandidaten für den Titel des Weltfußballers. Mesut Özil vom FC Arsenal komplettiert das Feld der deutschen Titelaspiranten.

Die Bundesliga stellt mit insgesamt sieben Nominierten vor der Primera Division die größte Fraktion. Aus La Liga kommt mit Gareth Bale, Andres Iniesta, Lionel Messi, Neymar, Cristiano Ronaldo und Xavi auf sechs Akteure auf der Shortlist.

Heynckes und Klopp auf Trainer-Shortlist

Die weiteren Nominierten sind Edinson Cavani, Radamel Falcao, Eden Hazard, Zlatan Ibrahimovic, Andrea Pirlo, Luis Suarez, Thiago Silva, Yaya Toure und Robin van Persie. Zudem finden sich auf der parallel veröffentlichten Liste der Welttrainer-Kandidaten Jupp Heynckes und Jürgen Klopp wieder.

Bisher einziger Titelträger des FIFA Ballon d'Or, der 2010 aus der Verschmelzung des Ballon d'Or und der Wahl zum FIFA Weltfußballer hervorging, ist Lionel Messi mit drei Auszeichnungen. Vorjahressieger bei den Welttrainern ist der erneut nominierte Vicente del Bosque.

Anfang Dezember wird die FIFA die drei Kandidaten bekanntgeben, die die meisten Stimmen von den wahlberechtigten Trainern und Kapitänen der Nationalmannschaften sowie Experten von "France Football" erhalten haben. Im Rahmen einer Gala in Zürich am 13. Januar 2014 werden die Gewinner gekürt.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung