Linksverteidiger über seinen Wechsel

Aogo: "Nahezu perfekt gelaufen"

Von Marco Nehmer
Samstag, 12.10.2013 | 14:07 Uhr
Dennis Aogo sieht die Entwicklung beim Hamburger SV gespalten
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Dennis Aogo hat sich nach seinem Wechsel auf Leihbasis bei Schalke 04 auf Anhieb durchgesetzt. Der Linksverteidiger schwärmt von seinem neuen Verein und der Mannschaft - und freut sich auf das Derby gegen Borussia Dortmund. Die Entwicklung beim Hamburger SV sieht er gespalten.

"Es ist für mich nahezu perfekt gelaufen", sagte Aogo im Gespräch mit der "Hamburger Morgenpost". "Alles lief total reibungslos. Ich habe direkt das erste Spiel von Anfang an gemacht und konnte mir durch Leistung schnell Akzeptanz erarbeiten. Das Team hat mich sehr gut aufgenommen", so der 26-Jährige.

Der Weggang aus Hamburg nach den Querelen um seinen Mallorca-Trip hat sich für Aogo voll ausgezahlt. Vom Bankdrücker schaffte er es in die erste Elf auf Schalke, absolvierte alle Spiele seit seinem Wechsel über 90 Minuten. Ein Glücksfall, so Aogo: "Es zeigt, dass man im Fußball nichts planen kann. Die Grenzen sind unendlich. Nach oben - aber auch nach unten."

Die Arbeit in Gelsenkirchen laufe zudem deutlich geräuschloser als an der Elbe. "Hier hat man die Ziele zuletzt eigentlich immer erreicht. Deswegen ist es auch einen Tick ruhiger. Man ist von den eigenen Stärken überzeugt", erklärte der zwölfmalige deutsche Nationalspieler.

"Das krasseste aller Derbys"

Trubel dürfte auf Schalke allerdings am übernächsten Bundesliga-Spieltag herrschen, wenn der Erzrivale in der Veltins Arena gastiert. "Auf das Spiel gegen Dortmund freue ich mich sehr. Man sagt ja immer, dass es das krasseste aller Derbys sei. Ich bin gespannt, wie es so im Vergleich zum Spiel HSV gegen St. Pauli wird", so Aogo.

Ob es zugleich das erste und vorletzte Derby im Pott für den früheren Freiburger wird oder noch einige folgen werden, ist ungewiss. Vorerst ist Aogo bis zum Sommer ausgeliehen. "Ich bin selber gespannt, wie es weitergehen wird", sagte er über seine Zukunft.

Geht es zum HSV zurück, wird er mit Bert van Marwijk auf einen neuen Trainer treffen. Aogo hat seine ganz eigene Meinung zur derzeitigen Entwicklung beim Bundesliga-Dino. "Jetzt ist die Stimmung gerade wieder positiv und für mich auch ein bisschen zu viel Friede, Freude, Eierkuchen", so der Linksfuß. "Ich kenne das Spielchen beim HSV."

Dennis Aogo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung