Vorschau: Braunschweig - Stuttgart

Braunschweig: Gegen Negativrekord

Von SPOX
Samstag, 28.09.2013 | 10:09 Uhr
Trainer Thorsten Lieberknecht hat es mit Braunschweig derzeit nicht leicht
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Wenn Eintracht Braunschweig am Sonntagabend den VfB Stuttgart (So., 18.15 im LIVE-TICKER) empfängt, will der Aufsteiger unbedingt einen Eintrag in den Geschichtsbüchern der Bundesliga vermeiden. Der VfB Stuttgart will derweil die Pokalpleite beim SC Freiburg vergessen machen und weiter die Tabelle emporklettern.

Einen einzigen Punkt hat Eintracht Braunschweig in den bisherigen sechs Saisonspielen erst ergattert. Holen sie gegen den VfB Stuttgart nicht mindestens einen weiteren, wären die Niedersachsen der erste Aufsteiger der Bundesliga-Geschichte, der nach sieben Spieltagen nicht mindestens zwei Zähler auf dem Konto hat.

Ohnehin gab es bisher erst ein Team, das nach sechs Spieltagen schlechter dastand: Fortuna Düsseldorf verlor 1991 zum Start sechs Partien in Folge und stieg am Ende ab.

"Meist vermeidbare Gegentore"

Um ähnliches zu verhindern, muss Trainer Thorsten Lieberknecht einige Fehlerquellen seiner Mannschaft abstellen. "Wir bekommen ja meist vermeidbare Gegentore", analysierte der Coach im "Kicker" und erklärte auf den nächsten Gegner bezogen: "Der VfB hat mit Ibisevic, Werner, Maxim, Harnik und Traoré offensiv unheimlich viel Qualität. Wir müssen konzentrierter verteidigen, dürfen nicht zu passiv sein."

AufstellungenSo wollen Braunschweig und Stuttgart spielen

Verzichten muss Lieberknecht dabei auf den an einem viralen Infekt laborierenden Dennis Kruppke. Auch Jan Hochscheidt und Marcel Correia fehlen wegen Muskelverletzungen.

VfB sucht die Effektivität

In der Bundesliga ist Stuttgart unter Neu-Trainer Schneider noch ungeschlagen, im Pokal unter der Woche beim 1:2 in Freiburg gab es allerdings die erste Pflichtspielniederlage mit ihm auf der Bank. "Ich bin in Freiburg aber sehr entspannt gewesen, weil die Mannschaft einen super Pokalkampf geliefert hat und nur ihre Torchancen nicht genutzt hat", erklärte Manager Fredi Bobic laut "stuttgarter-zeitung.de".

An der Effektivität muss der VfB Stuttgart definitiv noch schrauben. Schon beim 1:1 gegen Frankfurt am letzten Spieltag hatten Vedad Ibisevic in der Nachspielzeit vom Elfmeterpunkt die Nerven verlassen. Verbessert sich Stuttgart nicht im Abschluss, könnte, wie in den letzten vier Vergleichen zwischen beiden Teams auch, erneut das Heimteam jubeln. Braunschweig und vor allem Lieberknecht und dessen "unerschütterlicher Optimismus" würde das sicher freuen.

Beim VfB Stuttgart fehlen Stammtorhüter Sven Ulreich, Georg Niedermeier und weiterhin Daniel Didavi und Marco Rojas. Dafür kann sich Moritz Leitner zumindest dezente Hoffnungen auf einen Einsatz machen.

Eintracht Braunschweig - VfB Stuttgart

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung