Nach Umstellung von Guardiola

Robben: "Lahm auf der Sechs gefällt mir gut"

Von Adrian Bohrdt
Dienstag, 24.09.2013 | 18:12 Uhr
Lahm und Robben zählten letzte Saison zu den absoluten Leistungsträgern auf der rechten Seite
© getty
Advertisement
Bundesliga
Fr23:00
Schalke-Mainz: Die Highlights vom Freitag
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Arjen Robben kann damit umgehen, dass mit Philipp Lahm sein eigentlicher Partner auf der rechten Seite derzeit im Zentrum beim FC Bayern München aushelfen muss. Der Niederländer lobte Lahm sogar, betonte gleichzeitig aber die Bedeutung von Bastian Schweinsteiger für das Spiel der Münchner.

"Sehr gut", antwortete Robben im "tz"-Interview auf die Frage, wie ihm Lahm auf der Sechs gefalle: "Philipp ist ein Spieler, der einfach überall spielen kann. Er ist technisch stark und hat eine hohe Spielintelligenz, er ist ein echter Allrounder. Das hat er dort immer gezeigt, auch gegen Schalke". Lahm vertrat dort zuletzt den verletzten Javi Martinez, weshalb Rafinha Lahm als Rechtsverteidiger ersetzte.

SPOX goes Tumblr! Werde SPOX-Insider und wirf regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen der Redaktion.

Gleichzeitig sei es für die Mannschaft aber auch wichtig, dass Bastian Schweinsteiger nach mehrwöchiger Verletzungspause beim 4:0-Sieg gegen Schalke am Samstagabend sein Comeback im zentralen Mittelfeld gab: "Wir haben einige wichtige Spieler, und Bastian ist einer davon. Er ist ja auch unser zweiter Kapitän - und das 1:0 durch ihn war natürlich ein wichtiges Tor."

Robben: "Müssen jetzt eine Serie hinlegen"

Darüber hinaus betonte der Niederländer, dass der klare Sieg beim Champions-League-Teilnehmer Schalke kein Zeichen an die Konkurrenz sei: "Wichtig ist, dass wir auf uns selbst schauen und weitermachen, wir müssen da gar keine Zeichen aussenden. Ein 4:0 auswärts ist gut - nein, das ist sogar super, aber kein Zeichen für andere. Wir müssen jetzt eine Serie hinlegen."

Viel wichtiger sei daher, dass sich die Mannschaft durch die vielen Spiele in den kommenden Wochen weiter einspielen und somit das System von Trainer Pep Guardiola verinnerlichen könne, was gegen Schalke bereits gut funktioniert habe: "Wir haben selber viel Druck gemacht, den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen, ihm keinen Raum zum Kontern gegeben und den Ball schnell zurückerobert."

Zunächst richtet der Offensivmann seine Konzentration aber auf den kommenden Gegner, am Mittwochabend müssen die Münchner im DFB-Pokal gegen Hannover 96 ran. In der Bundesliga gelang gegen die Niedersachsen zuletzt ein 2:0-Sieg, dennoch ist das Team von Trainer Mirko Slomka nicht zu unterschätzen. "Wir müssen halt konzentriert bleiben, aber das wird uns gelingen", versprach Robben.

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung