Robben: "Man kann nicht immer schön spielen"

Von Marco Heibel
Donnerstag, 19.09.2013 | 14:53 Uhr
Arjen Robben wechselte 2009 für 24 Mio. Euro Ablöse von Real Madrid zu Bayern München
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Arjen Robben wünscht sich bei Fans und Öffentlichkeit mehr Verständnis für unspektakulär herausgespielte Siege. Der 29-Jährige ist davon überzeugt, dass der Klub schon bald eine Serie starten und die öffentlichen Zweifel an Pep Guardiola beenden wird. Nach Kritik von Matthias Sammer wurde in den letzten Tagen kontrovers über die Spielweise der Bayern diskutiert.

"Natürlich wollen wir dominant sein. Natürlich wollen wir viele Tore schießen. Wir wollen Druck machen, wir wollen die Fans faszinieren. Aber es muss auch mal möglich sein, nicht ganz so gut zu spielen, solange wir gewinnen", sagte Robben im Interview mit "Bild".

Die hohe Erwartungshaltung an den Triple-Sieger des Vorjahres ist für den Flügelstürmer dabei kein Hemmschuh: "Wir haben uns durch die letzte Saison selbst unter extremen Erwartungsdruck gesetzt. Aber wir haben selbst auch sehr hohe Ansprüche an uns. Wir wollen alle Titel verteidigen."

"Pep und Bayern wird funktionieren"

Der Tabelle, in der die Bayern aktuell mit zwei Punkten Rückstand auf Borussia Dortmund Rang zwei belegen, räumt der Vize-Weltmeister von 2010 noch keine große Bedeutung ein. Zwar gestand Robben, die 15 Punkte des BVB seien "schon beeindruckend", doch diesen Zwischenstand solle man nicht überbewerten: "Wir sind auch gut. Die Tabelle sagt jetzt noch überhaupt nichts aus. Mich interessiert auch nicht, was Dortmund macht. Mich interessiert nur Bayern."

Der souveräne 3:0-Sieg gegen ZSKA Moskau zum Auftakt in die Champions League war für Robben zudem ein Fingerzeig, dass der FC Bayern sich allmählich eingespielt hat: "Es wird langsam. Die Mannschaft, der Trainer und der Stab um uns herum funktionieren hervorragend. Wir unterstützen einander. Wir helfen einander. Pep und Bayern wird funktionieren."

Arjen Robben wechselte 2009 für 24 Millionen Euro Ablöse von Real Madrid zu Bayern München. In 130 Pflichtspielen gelangen dem Niederländer bislang 74 Tore und 48 Vorlagen.

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung