Champions League - 1. Spieltag

Souveräner Start des Titelverteidigers

Von Für SPOX in der Allianz Arena: Thomas Gaber / Andreas Lehner
Dienstag, 17.09.2013 | 22:33 Uhr
Die Bayern hatten zum Auftakt der Mission Titelverteidigung keine Probleme mit ZSKA
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Der FC Bayern München ist mit einem Sieg in die Champions-League-Saison 2013/14 gestartet. Gegen ZSKA Moskau gewann die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola mit 3:0 (2:0).

Die Bayern-Tore vor 68.000 Zuschauern in der ausverkauften Münchner Arena erzielten David Alaba (3.), Mario Mandzukic (41.) und Arjen Robben (69.). Die Münchner hatten das Spiel jederzeit im Griff, wurden von offensiv harmlosen Russen aber auch kaum gefordert.

"Kontraproduktiv" - Rummenigge bremst Kritiker Sammer aus

Im zweiten Spiel der Gruppenphase gastiert der FC Bayern am 2. Oktober bei Manchester City, das bei Viktoria Pilsen ebenfalls mit 3:0 gewann.

Reaktionen:

Trainer Pep Guardiola (Bayern München): "Wir haben gut gespielt, vor allem in der ersten Halbzeit. Dann haben wir gesehen, dass wir das Spiel besser mit unserem Pressing kontrollieren. Ich bin sehr, sehr stolz, solch ein Spiel ist nach der letzten Saison nicht einfach. Alle glauben, das ist einfach, aber das ist es nicht."

Leonid Slutski (Trainer ZSKA Moskau): "Der Gegner war sehr stark, er hat alle seine Chancen genutzt, er hatte das ganze Spiel viele Vorteile. Wir haben zu schnell das erste Gegentor bekommen, das hat uns viele Schwierigkeiten gemacht und das Spiel beeinflusst. Wir hatten danach nicht so viele Konterchancen. Wir hatten aber ohnehin wenige Chancen."

Der SPOX-Spielfilm

Vor dem Anpfiff: Die Bayern mit nur einer Änderung im Vergleich zum 2:0 gegen Hannover. Für van Buyten rückt Dante in die Innenverteidigung. Schweinsteiger zunächst erneut nur auf der Bank. Götze, Martinez und Thiago sind wegen Verletzungen abwesend.

Bei ZSKA fallen die verletzten Dzagoev und Doumbia aus. Cauna spielt für Dzagoev im Mittelfeld, Musa statt Doumbia im Angriff.

3., 1:0, Alaba: Wernbloom foult Alaba knapp 25 Meter vor dem Moskauer Tor. Alaba führt den Freistoß aus zentraler Position selbst aus. Schuss mit links über die Mauer aufs linke untere Eck, Akinfeev ist noch dran, doch die Kugel sitzt.

7.: Rafinha flankt nach Robben-Pass von rechts auf den zweiten Pfosten. Mandzukic steht völlig blank und schießt direkt mit rechts, Akinfeev fährt das linke Bein aus pariert diesmal klasse.

37.: Mandzukic steht plötzlich vier Meter vor dem Tor völlig frei, als ihm der Ball nach Riberys Kopfballverlängerung quasi auf den Kopf fällt. Die Kugel fliegt Richtung rechtes Eck, klatscht aber an den Innenpfosten und von dort in die Arme von Akinfeev.

41., 2:0, Mandzukic: Wieder Freistoß, wieder Tor. Robben mit dem scharfen Ball von halbrechts, Mandzukic kann sich in der Mitte aus sieben Metern die Ecke aussuchen und nimmt die rechte.

49.: Akinfeev und Berezutski sind sich nach einem hohen Ball von links nicht einig. Berezutski köpft Robben den Ball vor die Flinte, der zieht volley aus acht Metern von links ab, Akinfeev steht im kurzen Eck und klärt zur Ecke.

69., 3:0, Robben: Alaba hebelt nach einem Abpraller aus dem Moskauer Strafraum die Abseitsfalle der Gäste aus, indem er den Ball hoch in den Sechzehner lupft. Robben nimmt die Kugel mit der Brust an und wuchtet sie mit links aus acht Metern ins Netz.

87.: Müller flankt von rechts flach in die Mitte. Shaqiri läuft ein und schiebt den Ball per Direktabnahme knapp links am Tor vorbei.

Fazit: Problemlos hat der FC Bayern die Hürde ZSKA Moskau genommen.

Der Star des Spiels: David Alaba schoss das frühe 1:0 und bereitete das 3:0 perfekt vor. Der Österreicher brachte zudem 94 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler und gewann 70 Prozent seiner Zweikämpfe.

Der Flop des Spiels: Keisuke Honda ist bei ZSKA für die kreativen Momente zuständig. Davon gelang dem Japaner in 90 Minuten nicht einer. Bei den wenigen Moskauer Vorstößen war es meistens Honda, der den letzten Pass nicht zum Mann brachte.

Der Schiedsrichter: Gianluca Rocchi (Italien). Hatte das faire Spiel gut im Griff, pfiff aber mitunter kleinlich bei Zweikämpfen. Rocchi kam ohne Gelbe Karte aus.

Das fiel auf:

  • Die Bayern begannen mit viel Tempo und aggressivem Pressing tief in der Moskauer Hälfte. ZSKA kam in den ersten zehn Minuten kaum aus der Umklammerung. Eine komplett andere Anfangsphase der Münchner als zuletzt gegen Hannover.
  • Bayerns Außenverteidiger Alaba und Rafinha besetzten im Angriffsspiel selten die Flügel, sondern zogen mit dem Ball meist nach innen. Ribery und Robben wechselten zudem öfter mal die Seiten.
  • ZSKA ließ zu Beginn viel Raum im Mittelfeldzentrum, den Lahm und Kroos auch nutzten. Nach 20 Minuten standen die Russen kompakter, machten die Mitte dicht und zogen sich weit zurück. Moskau setzte auf Konter, außer einem gelungenen Spielzug über Honda und Musa in der ersten Halbzeit war Moskau im Angriff aber harmlos.
  • Die Münchner waren jederzeit Herr der Lage und zogen ihr Ballbesitzspiel gnadenlos durch. Allerdings gab es in allen Mannschaftsteilen hin und wieder Ungenauigkeiten beim Passspiel. Zudem versandeten einige Angriffe am Strafraum der Russen, weil die Bayern es oft auf engem Raum durch die Mitte versuchten.

FC Bayern - ZSKA Moskau: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung