Bilbao stellt sich quer

Bayern wartet weiter auf Javi Martinez

SID
Dienstag, 21.08.2012 | 15:20 Uhr
Nach wie vor zieht sich der Wechsel von Bayerns Wunschspieler Javi Martinez (l.) hin
© Getty
Advertisement
Bundesliga
Fr23:00
Bayern-Wolfsburg: Die Highlights vom Freitag
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers-Celtic: Das Old Firm in Glasgow steht an!
Ligue 1
Live
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby County -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Bayern München wartet noch immer auf einen Vollzug des Transfers von Wunschspieler Javier Martinez. Noch ist der spanische Nationalspieler nicht in München angekommen.

Karl-Heinz Rummenigge kann die Annäherungsversuche an Präsident Josu Urrutia von Athletic Bilbao selber gar nicht mehr zählen. "X Mal" haben er und Präsident Uli Hoeneß es versucht, sagte Bayern Münchens Vorstandsboss am Dienstag auf einer Veranstaltung des TV-Senders Sky in München - erfolglos.

Das Warten auf Javi Martinez geht bei Bayern München auch vier Tage vor dem Start der Fußball-Bundesliga gegen Greuther Fürth am Samstag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) weiter.

Bisher ist der designierte Rekordtransfer noch nicht in München angekommen. Stattdessen beschäftigen sich nun die Juristen mit dem nicht enden wollenden Fall.

"Sehr komplexes Thema"

"Das ist ein sehr komplexes Thema, das wir erst lösen müssen. Die Basken sind nicht nur ein sehr stolzes, sondern auch ein kompliziertes Volk", führte Rummenigge mit leicht ironischem Unterton fort.

Seit nunmehr fast einer Woche ist bekannt, dass die Bayern den spanischen Mittelfeldstrategen verpflichten wollen und dafür auch die aufgerufene Ablösesumme von 40 Millionen Euro bezahlen würden.

"Restlos überzeugt" sei die sportliche Führung trotz der unvorhersehbaren Verzögerungen nach wie vor. Ob und vor allem wann der Transfer aber nun tatsächlich über die Bühne gehen werde, konnte Rummenigge beim besten Willen nicht prognostizieren.

Juristen sollen helfen

Im Flieger aus Bilbao saß der 23 Jahre alte Martinez noch nicht, als Rummenigge gemeinsam mit einem Großteil der deutschen Fußballprominenz im Münchner Vorort Unterföhring die 50. Bundesligasaison einläutete. Nach wie vor hakt es aufgrund der nicht vorhandenen Verhandlungsbereitschaft des Baskenklubs.

An dem Fall, "in dem Urrutia einfach keine Fehler machen will", arbeiten daher nun die Juristen. Hoffnung macht den Bayern die Ausstiegsklausel, die Martinez "qua Gesetz" zusichert, sich aus seinem bis 2016 laufenden Vertrag freikaufen zu können.

Allerdings könnten dann zusätzliche Steuerzahlungen in Millionenhöhe anfallen, die die Bayern gerne umgehen würden.

Einig waren sich die Experten darüber, dass die Bayern sich aufgrund "wirtschaftlich überragender Jahre" einen Transfer dieser Dimension leisten können. Während Ehrenpräsident Franz Beckenbauer sich schon vor den letzten Verhandlungen auf das "geniale Paar Bastian Schweinsteiger und Martinez" freute, beäugte allerdings Lothar Matthäus die Transferpolitik seines ehemaligen Vereines kritisch.

Matthäus kritisiert Transferpolitik

"Er hat nur acht Länderspiele, kein einziges Spiel in der Champions League und hat weder bei Real Madrid oder dem FC Barcelona gespielt. Wie schnell er das Heft in die Hand nehmen kann, ist fraglich", sagte der 51-Jährige.

Generell könne er nicht verstehen, warum man vor drei Jahren Anatoli Timoschtchuk für elf zwei Jahre danach Luiz Gustavo für 17 Millionen Euro für die Position vor der Abwehr verpflichtet habe: "Da müsste man sich schon mal hinterfragen. Und richtige Sicherheit hat Bayern auch bei Martinez wieder nicht." Doch bis jetzt ist der Umworbene ja noch nicht einmal in München gelandet.

Javi Martinez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung