Vereine könnten 100 Millionen Euro mehr verdienen

Finanzexperten: Bundesliga-Tickets zu billig

Von Fabian Swidrak
Freitag, 20.07.2012 | 11:06 Uhr
22,75 Euro kostet der Eintritt in die Bundesliga im Durchschnitt. Von elf bis 72 Euro ist alles dabei
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Finanz-Experten sorgen vor Beginn der neuen Bundesliga-Saison für Aufsehen und attestieren: Die Eintrittskarten in der Bundesliga sind zu billig. Zu diesem Ergebnis kommt die Unternehmensberatung Simon Kucher und rät den Vereinen die Preise anzuziehen.

Mehreinnahmen von rund 100 Millionen Euro sollen in der Bundesliga so pro Jahr möglich sein.

Experte Philipp Biermann geht noch einen Schritt weiter und behauptet, die Fans hätten sogar Verständnis für Preiserhöhungen: "Viele Fans wissen, dass die Ticketpreise verglichen mit den anderen europäischen Ligen niedrig sind."

Zumindest faktisch hat er damit Recht. In der Primera Divison in Spanien und der englischen Premier League kosten die Tickets im Schnitt über 40 Euro. In Deutschland sind es 22,75 Euro.

Biermann weiß aber auch, dass es sich dabei um ein heikles Thema handelt: "Man muss vor allem mit den Stehplatzbesuchern sensibel umgehen. Die Vereine tun gut daran, die Preise in Maßen zu erhöhen."

Zehn Klubs haben zur neuen Saison bereits die Preiserhöhung in einzelnen Kategorien angekündigt.

Der Bundesliga-Spielplan der Saison 2012/13

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung