Brasilianer erhält Vierjahresvertrag und Lob von Felix Magath

Naldo will mit Wolfsburg in die Champions League

SID
Donnerstag, 19.07.2012 | 15:45 Uhr
Der Top-Neuzugang: Naldo wechselte von Ligarivale Werder Bremen zum VfL
© spox
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Wolfsburgs Trainer Felix Magath präsentierte stolz seinen neuen Abwehrmann Naldo als ersten Transfer-Coup der Saison - und der formulierte sogleich hohe sportliche Ziele, wie es sich für einen prominenten Zugang gehört.

Mit der Verpflichtung des 29-jährigen Brasilianers vom Ligarivalen Werder Bremen ist Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg in seinen Personalplanungen einen wichtigen Schritt vorangekommen.

"Ich weiß, dass mein Knie gut ist - ich habe bereits zwei Wochen Vorbereitung mit Werder gemacht. Und spüre nichts", sagte Naldo bei seiner um einen Tag verspäteten offiziellen Vorstellung am Donnerstagnachmittag im VfL-Stadion. Da hatte der Abwehrspieler, den sich die Wolfsburger angeblich vier Millionen Euro Ablöse haben kosten lassen, schon die ersten Einheiten unter Trainer Magath in den Beinen.

"Es war keine einfache Entscheidung, denn ich hatte sieben tolle Jahre in Bremen", meinte Naldo: "Aber ich will wieder Champions League spielen. Wolfsburg passt doch da sehr gut." Bereits in der übernächsten Saison möchte er in der Königsklasse dabei sein.

"Gefahr für gegnerisches Tor"

Derweil strahlte Magath glücklich. "Er hat seine Klasse nicht nur in der Innenverteidigung bewiesen, er ist auch eine Gefahr für das gegnerische Tor", sagte der Wolfsburger Meistertrainer von 2009: "So einer hat uns bislang gefehlt. Mit Naldo haben wir einen großen Schritt in der Qualität der Mannschaft gemacht." Der zudem als "außergewöhnlicher Innenverteidiger" Gelobte unterschrieb einen Vierjahresvertrag.

Ursprünglich wollte der Tabellenachte der vergangenen Saison den Südamerikaner bereits am Mittwochmittag vorstellen. Allerdings war bis zu diesem Zeitpunkt der Medizincheck nicht abgeschlossen gewesen und es hatte Zweifel am körperlichen Zustand des Profis gegeben. Vor allem das in der Vergangenheit lädierte Knie bereitete Sorgen.

Alle Verträge unterschrieben

Inzwischen hat Naldo laut Magath die Tests absolviert und "alle Verträge sind unterschrieben". Die Verzögerung sei dem Zeitdruck geschuldet gewesen. Letztendlich bestand der Akteur aber die Funktionstests bei Teamarzt Dr. Günter Pfeiler und erhielt seinen langfristigen Vertrag. Naldo hatte in Bremen noch einen laufenden Kontrakt bis 2013.

Naldo hatte von Juli 2010 an für 14 Monate wegen eines Knochenödems pausieren müssen, Anfang 2012 setzte ihn ein Außenbandanriss im Knie für drei Monate außer Gefecht. Seit 2005 bestritt er 173 Bundesliga-Partien (22 Tore) für Bremen, größter Erfolg war der Gewinn des DFB-Pokals 2009.

Der Kader des VfL Wolfsburg in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung