Brasilianer erhält Vierjahresvertrag und Lob von Felix Magath

Naldo will mit Wolfsburg in die Champions League

SID
Donnerstag, 19.07.2012 | 15:45 Uhr
Der Top-Neuzugang: Naldo wechselte von Ligarivale Werder Bremen zum VfL
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Wolfsburgs Trainer Felix Magath präsentierte stolz seinen neuen Abwehrmann Naldo als ersten Transfer-Coup der Saison - und der formulierte sogleich hohe sportliche Ziele, wie es sich für einen prominenten Zugang gehört.

Mit der Verpflichtung des 29-jährigen Brasilianers vom Ligarivalen Werder Bremen ist Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg in seinen Personalplanungen einen wichtigen Schritt vorangekommen.

"Ich weiß, dass mein Knie gut ist - ich habe bereits zwei Wochen Vorbereitung mit Werder gemacht. Und spüre nichts", sagte Naldo bei seiner um einen Tag verspäteten offiziellen Vorstellung am Donnerstagnachmittag im VfL-Stadion. Da hatte der Abwehrspieler, den sich die Wolfsburger angeblich vier Millionen Euro Ablöse haben kosten lassen, schon die ersten Einheiten unter Trainer Magath in den Beinen.

"Es war keine einfache Entscheidung, denn ich hatte sieben tolle Jahre in Bremen", meinte Naldo: "Aber ich will wieder Champions League spielen. Wolfsburg passt doch da sehr gut." Bereits in der übernächsten Saison möchte er in der Königsklasse dabei sein.

"Gefahr für gegnerisches Tor"

Derweil strahlte Magath glücklich. "Er hat seine Klasse nicht nur in der Innenverteidigung bewiesen, er ist auch eine Gefahr für das gegnerische Tor", sagte der Wolfsburger Meistertrainer von 2009: "So einer hat uns bislang gefehlt. Mit Naldo haben wir einen großen Schritt in der Qualität der Mannschaft gemacht." Der zudem als "außergewöhnlicher Innenverteidiger" Gelobte unterschrieb einen Vierjahresvertrag.

Ursprünglich wollte der Tabellenachte der vergangenen Saison den Südamerikaner bereits am Mittwochmittag vorstellen. Allerdings war bis zu diesem Zeitpunkt der Medizincheck nicht abgeschlossen gewesen und es hatte Zweifel am körperlichen Zustand des Profis gegeben. Vor allem das in der Vergangenheit lädierte Knie bereitete Sorgen.

Alle Verträge unterschrieben

Inzwischen hat Naldo laut Magath die Tests absolviert und "alle Verträge sind unterschrieben". Die Verzögerung sei dem Zeitdruck geschuldet gewesen. Letztendlich bestand der Akteur aber die Funktionstests bei Teamarzt Dr. Günter Pfeiler und erhielt seinen langfristigen Vertrag. Naldo hatte in Bremen noch einen laufenden Kontrakt bis 2013.

Naldo hatte von Juli 2010 an für 14 Monate wegen eines Knochenödems pausieren müssen, Anfang 2012 setzte ihn ein Außenbandanriss im Knie für drei Monate außer Gefecht. Seit 2005 bestritt er 173 Bundesliga-Partien (22 Tore) für Bremen, größter Erfolg war der Gewinn des DFB-Pokals 2009.

Der Kader des VfL Wolfsburg in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung