Dortmund-Stürmer wechselt nach China

Barrios: "Werde Zeit beim BVB nie vergessen"

SID
Mittwoch, 02.05.2012 | 12:57 Uhr
Nach zwei Meisterschaften mit dem BVB ist für Lucas Barrios Schluss in Dortmund
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Ein einst Unverzichtbarer verlässt den deutschen Fußball-Meister Borussia Dortmund. Stürmer Lucas Barrios wechselt nach drei Jahren BVB am Saisonende zum chinesischen Klub Guangzhou Evergrande. "Ich werde die Zeit beim BVB nie vergessen und immer in Ehren halten", teilte der Nationalspieler aus Paraguay in einer offiziellen Mitteilung des Vereins mit.

Somit wird Barrios am Samstag beim Saisonfinale gegen den SC Freiburg wahrscheinlich ein letztes Mal im Dortmunder Trikot auflaufen. Der 27-Jährige, der noch einen Vertrag bis 2015 hatte, wird dem BVB wahrscheinlich eine Ablösesumme im zweistelligen Millionenbereich in die Kassen spülen - und möglicherweise auch nicht der einzige prominente Abgang sein.

Denn der japanische Mittelfeldstar Shinji Kagawa hat bislang noch nicht auf das Angebot der Borussia für eine Vertragsverlängerung bis 2016 reagiert. Viel deutet auf einen Abschied hin, möglicherweise zu Manchester United.

Kagawa, der noch Vertrag bis 2013 hat, kam 2010 für 300.000 Euro Ablösesumme und könnte dem BVB eine Einnahme von 15 Millionen Euro bringen. Vor dem Absprung steht zudem Innenverteidiger Felipe Santana.

Verlust des Stammplatzes an Lewandowski

Das Verletzungspech hat Lucas Barrios vom Stamm- zum Ersatzspieler gemacht. Der Angreifer hatte sich im Finale der Copa America zwischen Paraguay und Uruguay im vergangenen Sommer einen Muskelbündelriss zugezogen und fiel monatelang aus. In seiner Abwesenheit machte sich Robert Lewandowski unverzichtbar.

Und der Mann, der mit 16 Toren maßgeblichen Anteil am Meistertitel 2011 hatte, war zum Zuschauen verurteilt. Erst am vergangenen Wochenende sah man beim Dortmunder 5:2 beim 1. FC Kaiserslautern wieder den Torjäger Barrios, der dreimal traf. "Lucas Barrios hat mit uns zwei Meisterschaften gewonnen und in 82 Bundesligaspielen 39 Tore für Borussia Dortmund erzielt.

Wir tragen Lucas' Verdiensten deshalb Rechnung und kommen seinem Wunsch nach, den Verein zu wechseln und wieder permanent spielen zu wollen", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Der hatte den Strafraumstürmer 2009 für eine Ablösesumme von 4,2 Millionen Euro vom chilenischen Klub Colo Colo verpflichtet.

Lucas Barrios im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung