Vor dem Torjäger-Showdown in der Bundesliga

Hunter über Gomez: "Sind nicht gerade ähnlich"

SID
Donnerstag, 03.05.2012 | 12:46 Uhr
Klaas-Jan Huntelaar (r.) führt die Torschützenliste der Bundesliga mit 27 Toren an
© Getty
Advertisement
Serie A
Hellas Verona -
Benevento
Premier League
Leicester -
West Bromwich
Primera División
Las Palmas -
Celta Vigo
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter
Primeira Liga
Porto -
Pacos de Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Fiorentina
Serie A
Milan -
Genua
Serie A
Ferrara -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit St Petersburg
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolves
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nice
Championship
Leeds -
Sheff Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano

Gerd Müller kann sich nach dem ersten Schock am Samstag um 15.30 Uhr auf seiner Couch im Münchner Stadtviertel Solln wieder entspannt zurück lehnen. Zwar hat Barcelonas Lionel Messi den "Bomber" am Mittwoch mit seinem 68. Pflichtspieltor binnen einer Saison als besten europäischen Torschütze abgelöst, seinen 40-Tore-Rekord in der Bundesliga aus der Saison 1971/72 werden aber weder Mario Gomez (26 Tore) noch Klaas-Jan Huntelaar (27) am letzten Spieltag knacken.

Für Müllers Auge wird wohl dennoch etwas dabei sein, denn treffen wollen beide. "Ich werde alles versuchen", kündigte Gomez im "kicker" für das Abschlussspiel beim 1. FC Köln (Sa., ab 15.15 Uhr im LIVE-TICKER) an. Das Duell um die Torjägerkrone macht die Liga trotz der entschiedenen Meisterschaft auch auf den vorderen Rängen noch einmal spannend. Der Kampf der beiden Topstürmer ist gleichzeitig der zweier Spielweisen, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten.

"Ähnlich sind wir uns nicht", sagte Huntelaar bestimmt auf die Frage nach seinem großen Widersacher aus München. Gomez lauert, sucht den Abschluss im Strafraum, Huntelaar hingegen kann als wichtiger Bestandteil des gesamten Schalker Offensivspiels neben der Torjägerkanone am Samstag auch bester Scorer der Liga werden. Das wäre aber nur ein Trostpflaster.

Denn eigentlich steht Bayern Münchens Gomez mit 26 Treffern gegenüber Huntelaar unter Zugzwang, will er seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. "Ich dachte, dass es extrem schwer würde, noch einmal 28 Tore zu erzielen. Jetzt bin ich bei 26. Das macht mich stolz", sagte der 26-Jährige.

Gomez "müllert" schneller

Zum letzten Mal ballerte sich Ulf Kirsten 1997 und 1998 zweimal hintereinander an die Spitze der Liga, zudem könnte Gomez seinen Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge ablösen, der als letzter Stürmer in zwei Spielzeiten über 50 Tore (55) erzielte.

Obwohl er bis zuletzt vehement die Unwichtigkeit des Titels betonte, sagte Gomez daher jetzt: "Es ist doch klar, dass wir jetzt beide die Kanone wollen."

Huntelaar, der sich mit seinem Doppelpack gegen Hertha BSC vergangene Woche an die Spitze der Torschützenliste schoss, weiß um die starke Konkurrenz. "Ich gehe davon aus, dass ich mindestens einmal treffen muss", sagte der Niederländer mit Blick auf die Partie bei Werder Bremen (Sa., ab 15.15 im LIVE-TICKER).

Denn Gomez "müllert" im Schnitt alle 91 Minuten und damit neun Minuten schneller als Huntelaar (100) - und ist in Köln zudem bei der Schießbude der Liga (71 Gegentore) zu Gast. Dass er in den letzten sechs Liga-Spielen "aus Vernunftsgründen" noch dazu viermal geschont wurde, macht ihn noch gefährlicher.

Messi und Ronaldo machen es vor

In der spanischen Liga trafen Messi (46) und Superstar Cristiano Ronaldo von Real Madrid (44) bisher über 40 Mal. "Das ist schon möglich. Aber es ist sehr schwierig", sagte Gomez. Huntelaar sieht die Chance, den ewigen Müller-Rekord zu knacken nur, "wenn wir unsere Chancen von 212 auf 350 steigern. Ansonsten wird es eng."

Egal, wer am Ende die Nase vorne hat - entweder die Schalker oder Münchner Mannschaft darf sich über einen Abend auf Kosten des Torschützenkönigs freuen. In München dürfte Gerd Müller sicherlich dazu kommen.

Klaas-Jan Huntelaar im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung