Hannovers Hoffnungen auf Verbleib von Schmadtke gestiegen

96: Präsident Martin Kind mit gutem Gefühl

SID
Mittwoch, 09.05.2012 | 11:59 Uhr
Martin Kind (l.) hofft weiter auf einen Verbleib von Manager Jörg Schmadtke in Hannover
© Getty
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Valencia -
Malaga
Serie B
Palermo -
Perugia
League Cup
Burnley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Inter Mailand
League Cup
Leicester -
Liverpool
League Cup
Reading -
Swansea
Primera División
Barcelona -
Eibar
Copa Sudamericana
Estudiantes -
Nacional
Super Liga
Borac -
Roter Stern
Serie A
Benevento -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Girona
League Cup
Arsenal -
Doncaster
League Cup
Chelsea -
Nottingham
Serie A
Atalanta -
Crotone
Serie A
Cagliari -
Sassuolo
Serie A
Genua -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Sampdoria
Serie A
Juventus -
Florenz
Serie A
Lazio -
Neapel
Serie A
AC Mailand -
SPAL
Serie A
Udinese -
FC Turin
League Cup
Man United -
Burton
Primera División
La Coruna -
Alaves
League Cup
West Bromwich -
Man City
Primera División
Sevilla -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Real Betis
Copa Sudamericana
Flamengo -
Chapecoense
Copa Libertadores
Santos -
Barcelona SC
Copa Libertadores
Gremio -
Botafogo
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheff Wed -
Sheff Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Lyon
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Nach Vorlage eines neuen Lösungsmodells sind die Hoffnungen von Hannover 96 auf einen Verbleib von Manager Jörg Schmadtke wieder gestiegen. "Es hat ein weiteres Gespräch stattgefunden und es gibt verschiedene Überlegungen. Die Situation ist zwar weiter ergebnisoffen. Mein Gefühl sagt mir aber, dass wir uns angenähert haben", sagte 96-Klubchef Martin Kind. Er rechnet mit einer endgültigen Entscheidung "bis zum kommenden Wochenende".

Die Bild-Zeitung berichtete am Mittwoch, dass Schmadtke für einen bestimmten Zeitraum freigestellt und anschließend wieder zu den Niedersachsen zurückkehren soll. "Das kann ich so nicht bestätigen, aber es geht in diese Richtung", sagte Kind: "Es gibt von unserer Seite die Bereitschaft, Jörg Schmadtke die nötige Zeit zu geben. Wir sind so verblieben, dass er über den Vorschlag nachdenken will."

"Liebe meinen Job, aber meine Familie liebe ich mehr"

Schmadtke hat Hannover aus Gründen, die seine in Düsseldorf lebende Familie betreffen, um Auflösung seines unbefristeten Vertrages gebeten. Zuletzt hatte der Sportdirektor immer wieder betont, dass die Situation einen Verbleib bei den Niedersachsen nicht zulasse.

"Ich liebe meinen Job, aber meine Familie liebe ich mehr", sagte Schmadtke, erklärte aber zugleich: "Vielleicht gibt es ja gute Argumente, die mich umstimmen. Im Moment sehe ich diese aber nicht."

Ob sich der 48-Jährige von dem neuen Lösungsansatz überzeugen lässt, ist offen. Sollte er auf den Vorschlag eingehen, entstünde in Hannover zumindest vorübergehend eine Vakanz auf dem Managerposten. Kind sieht dies jedoch als unproblematisch an.

"Alles ist so ausgearbeitet, dass nichts liegen bleibt", sagte der Vereinsboss. Derzeit arbeitet Schmadtke an der Zusammenstellung des Kaders für die kommende Saison. Als erster möglicher Zugang wird der japanische Außenverteidiger Hiroki Sakai gehandelt.

Schmadtke maßgeblich an 96-Aufschwung beteiligt

Schmadtke ist seit Juli 2009 im Amt und maßgeblich an Hannovers Aufschwung der vergangenen Jahre beteiligt. Zuletzt gelang zum zweiten Mal nacheinander die Qualifikation für die Europa League. Besonders auf dem Transfermarkt bewies der Manager, der auch der 96-Geschäftsführung angehört und dem Vernehmen nach mittelfristig in Kinds Fußstapfen treten soll, immer wieder ein glückliches Händchen.

So verpflichtete Schmadtke unter anderem die Stürmer Didier Ya Konan, Mohammed Abdellaoue und Mame Diouf verhältnismäßig preisgünstig. Andere Leistungsträger wie die Abwehrspieler Karim Haggui und Emanuel Pogatetz oder Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler kamen gar ablösefrei nach Hannover.

Dass sein Wunsch nach Vertragsauflösung mit dem Angebot eines anderes Vereins zu tun habe, wies Schmadtke zuletzt immer wieder entschieden zurück.

Besonders Erstliga-Absteiger 1. FC Köln soll großes Interesse an dem Sportdirektor haben. "Ich schließe aktuell jeglichen Verein aus. Ich muss eine familiäre Situation klären und weiß nicht, wie lange ich dafür brauche", hatte Schmadtke am vergangenen Wochenende gesagt.

Hannover 96 im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung