Nach angeblicher Rangelei mit Robben

Willy Sagnol nimmt Ribery in Schutz

SID
Freitag, 20.04.2012 | 15:09 Uhr
Willy Sagnol glaubt nicht, dass Landsmann Ribery kein Problem sein wird
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Nachdem Bayern-Star Franck Ribery angeblich auf Mannschaftskollege Arjen Robben losgegangen ist, hat ihn der ehemalige Bayern-Profi Willy Sagnol in Schutz genommen.

"Bei so einer Anspannung kann das eben mal rauskommen. Ich glaube nicht, dass er ein Problemspieler ist", sagte der Franzose am Freitag in München und ergänzte: "Das kann bei einem Verein mit großen Zielen immer passieren. Es ist ein Zeichen für die große Motivation."

Laut "Bild" soll Ribery nach dem Champions-League-Halbfinale zwischen Bayern München und Real Madrid auf Robben losgegangen sein und ihm einen Schlag verpasst haben.

Freistoß-Disput als Auslöser

Anlass war angeblich ein Streit über einen Freistoß, indem sich Robben für Toni Kroos anstelle von Ribery stark gemacht hat.

Bayerns Trainer Jupp Heynckes sagte dazu: "Interna sollten Interna bleiben. Alles andere sind Spekulationen."

Willy Sagnol im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung