Medien: FC Bayern bittet Franck Ribery zur Kasse

Von Adrian Bohrdt
Freitag, 20.04.2012 | 11:01 Uhr
Franck Ribery (r.) soll sich nach dem Real-Spiel mit Teamkollege Arjen Robben angelegt haben
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Nach dem von der "Sport Bild" vermeldeten Kabinenzoff zwischen Bayerns Franck Ribery und Arjen Robben soll der Franzose jetzt nach Informationen der "Bild" zu einer Geldstrafe verdonnert worden sein.

Wegen der Ausführung eines Freistoßes im Halbfinal-Hinspiel gegen Real Madrid sollen, so meldete die "Sport Bild" gestern, Franck Ribery und Arjen Robben in der Halbzeitpause verbal aneinander geraten sein.

"Lass Toni schießen, der hat im Training fast alles getroffen", soll Robben bei einem Freitstoß in der 45. Minute gefordert haben. Kroos schoss - der Ball landete in der Mauer.

Von Münchner Seite gab es zu dem Vorfall keine Aussage, Pressesprecher Markus Hörwick sagte lediglich: "Was in der Kabine passiert, bleibt in der Kabine. Wir sagen da gar nichts zu."

Woher kommt Robbens Veilchen?

Die "Bild" geht jetzt noch einen Schritt weiter und meldet am Freitag, dass Ribery nach dem Spiel sogar mit den Fäusten auf Robben losgegangen sei.

Weiter wird spekuliert, dass ein Veilchen auf Robbens rechter Wange vom Angriff des französischen Teamkollegen stammen könne.

Am gestrigen Mittwoch wurden beide zum Rapport zu Hoeneß, Rummenigge und Nerlinger bestellt. Das Resultat laut "Bild": Ribery muss eine Geldstrafe zahlen und sich darüber hinaus bei Robben und der Mannschaft entschuldigen.

Trainer Jupp Heynckes wollte die Vorfälle am Freitag nicht näher kommentieren: "Grundsätzlich möchte ich dazu sagen, dass es Tabuzonben gibt in einer Fußballmannschaft. Ich bin der Meinung, dass Interna auch Interna bleiben sollen. So verfahre ich immer. Alles andere sind Spekulationen. Deshalb werde ich dazu keine Stellung nehmen", so Heynckes.

Bayerns Franck Ribery im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung