FC Bayern: Arjen Robben sagt Juve per SMS ab

Von Adrian Bohrdt
Freitag, 20.04.2012 | 13:29 Uhr
Arjen Robben will offenbar weiter beim FC Bayern München bleiben
© Getty
Advertisement
NBA
Fr25.05.
Rockets vs. Golden State: Wer gewinnt Spiel 5?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama

Noch hat Robben einen Vertrag bis 2013 beim FC Bayern, aber offenbar hat Juventus Turin bereits angefragt. Doch der Niederländer erteilte der Alten Dame eine Abfuhr - per SMS.

Nach dem Kabinenzoff mit Ribery meldet die "Bild" jetzt Positives von Bayerns Flügelflitzer Arjen Robben.

Der 28-Jährige habe demnach ein Angebot von Juventus Turin ausgeschlagen. Juve soll ihm einen Vertrag bis 2015 und fünf Millionen Euro Jahresgehalt netto angeboten haben, Robben lehnte dankend ab.

Das Blatt nennt sogar den Inhalt der Kurznachricht, mit der Robben alle weiteren Verhandlungen im Keim erstickte.

"Habe im Moment kein Interesse"

"Vielen Dank für Ihren Anruf und das Interesse von Juventus Turin. Es ist eine große Ehre, wenn so ein großer Verein wie Juventus Interesse hat. Aber ich habe im Moment kein Interesse!", soll in der Kurznachricht zu lesen sein.

In München zweifelt ohnehin kaum einer an einer Vertragsverlängerung des Niederländers, dem in 86 Spielen für den FC Bayern 52 Tore und 30 Assists gelangen.

Bereits Anfang April sagte Jupp Heynckes: "Ich persönlich gehe davon aus, dass Arjen irgendwann im Laufe der jetzigen Runde noch seine Unterschrift da drunter setzt. Ich denke, dass er gerade wieder zeigt, wie wichtig er für den FC Bayern ist."

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung