Das Aus nach 16 Jahren

Ära Borowski bei Werder vor dem Ende

SID
Donnerstag, 26.04.2012 | 15:01 Uhr
Tim Borowski bestritt sein einziges Pflichtspiel der Saison im Pokal gegen Heidenheim
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Die Zeit von Tim Borowski als Spieler bei Werder Bremen geht unwiderruflich zu Ende. "Er bekommt keinen neuen Vertrag", stellte Sportdirektor Klaus Allofs am Donnerstag klar. Diese Entscheidung über den lange verletzten 31-Jährigen, der in dieser Saison nur ein Pflichtspiel bestritt, sei schon länger gefallen.

Borowski war erst am Mittwoch nach sieben Monaten Verletzungspause ins Team-Training der Bremer zurückgekehrt und hatte im Gespräch mit dem "Weser-Kurier" sarkastischen Humor bewiesen: "Es ist ja auch schöner, den Abschieds-Blumenstrauß im Trikot entgegenzunehmen."

Der aus Neubrandenburg stammende Mittelfeldspieler hatte seit 1996 für Bremen gespielt, unterbrochen von einer Saison bei Bayern München nach der Europameisterschaft 2008. Die Form dieser Zeit hat der von diversen Verletzungen geplagte Borowski allerdings nicht wieder erreicht.

Bei der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland gehörte Tim Borowski noch zu den Stammkräften (sechs Einsätze in sieben Spielen).

Dem 33-fachen Nationalspieler keinen neuen Vertrag anzubieten, "entsprach unserer sportliche Einschätzung", erläuterte Allofs. Angedacht sei aber eine Beschäftigung "in einem anderen Bereich", dazu habe sich Borowski aber noch nicht geäußert.

Der Spieler selbst versicherte: "Die Lust ist noch da." Er habe sich nicht so lange in der Reha nach einer Sprunggelenks-Operation gequält, um jetzt aufzuhören.

Tim Borowski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung