"Ich mache mir große Sorgen"

FC-Legende Schumacher schlägt Alarm

SID
Sonntag, 04.03.2012 | 11:54 Uhr
Toni Schumacher machte 422 Bundesligaspiele für den 1. FC Köln
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Toni Schumacher schlägt Alarm. Der ehemalige Torhüter des 1. FC Köln sieht seinen Ex-Klub auf dem Weg in die Zweitklassigkeit. Vorwürfe an Superstar Lukas Podolski, dessen Abgang nahezu feststeht, macht er jedoch nicht. Mit Weltmeister Hans Schäfer schlägt eine weitere FC-Legende in die gleiche Kerbe.

"Ich sehe ganz schwere Zeiten auf Köln zukommen", sagte Schumacher der "Bild am Sonntag". "Die Gefahr, dass der FC wieder absteigt, ist riesig. Ich mache mir große Sorgen."

Superstar Lukas Podolski wird den Verein wohl zum Saisonende in Richtung FC Arsenal verlassen. Schumacher, der 422 Bundesligaspiele für Köln bestritt, hat dafür Verständnis: "Der FC konnte nicht halten, was er Poldi versprochen hatte. Deswegen darf man dem Lukas überhaupt keinen Vorwurf machen, wenn er geht."

Auch Hans Schäfer sorgenvoll

Auch Hans Schäfer, Kölner Fußball-Legende und Weltmeister von 1954, macht sich Sorgen um den Verein seines Herzens: "Wer jetzt keine Sorgen vor dem Abstieg hat, der muss ja schlafen." Die Suche nach einem Podolski-Ersatz hält er für schwierig: "Ich möchte nicht die Aufgabe haben, in der die Verantwortlichen jetzt stehen. Ein Klub darf nie von einem Spieler abhängig sein."

Der FC steht vor dem Spiel in Hoffenheim am Sonntag auf Platz 14 der Tabelle, hätte bei einer Niederlage nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Darüber hinaus drücken Schulden den Verein. Schumachers Vorschlag für die Zukunft: "Der Verein braucht jetzt ein Konzept, in dem man auf junge Spieler setzt. Und ich würde mir wünschen, dass der FC einen Mann mit Visionen findet."

Der 1. FC Köln im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung