Dreijahresvertrag mit rund sechs Mio. Gehalt?

Poldi: Köln hofft auf 20 Millionen Euro Ablöse

Von SPOX
Freitag, 02.03.2012 | 09:52 Uhr
Lukas Podolski wechselte 2009 von Bayern München für zehn Millionen Euro zum 1. FC Köln
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der Wechsel von Lukas Podolski zum FC Arsenal rückt offenbar immer näher. Bei den Verhandlungen soll es laut Medienberichten nur noch um die Ablösesumme gehen. Der 1. FC Köln hofft auf satte 20 Millionen Euro - davon müsste der Klub aus der Domstadt allerdings 30 Prozent abgeben. Und: Prinz-Poldi unterschreibt offenbar einen Dreijahresvertrag mit rund sechs Millionen Euro Jahressalär.

Die "Bild"-Zeitung, die bereits den offenbar perfekten Wechsel von Podolski zum FC Arsenal verkündet hat, berichtet, dass der 26-jährige Angreifer einen Dreijahresvertrag unterschreiben wird.

Kölns bester Torschütze würde demnach sechs Millionen Euro Jahresgehalt einstreichen. Derzeit kassiert der Nationalspieler rund 3,3 Millionen brutto.

30 Prozent vom Geld muss Köln abgeben

2009 kam Podolski für zehn Millionen Euro von der Isar an den Rhein. Ein Weiterverkauf soll aber mindestens 20 Millionen Euro einbringen, hofft FC-Chef Claus Horstmann. Der Kölner "Express" schreibt, dass dies die gewünschte Ablösesumme der Köln-Verantwortlichen sei. Arsenal bietet offenbar nur zehn Millionen Euro.

Und selbst wenn der FC seinen Prinzen für viel Geld verkaufen sollte: 30 Prozent müssen die Rheinländer direkt wieder abgeben. Franz-Josef Wernze und Solarworld-Chef Frank Asbeck sind als Investoren mit je 10 Prozent beteiligt. Auch der FC Bayern München erhält ein Zehntel von dem, was über zehn Millionen Euro Ablöse liegt.

Vergangene Woche äußerte sich Sportdirektor Finke im "Express"-Interview über die Chancen, die sich durch einen Transfer ergeben würden: "Wir brauchen mal einen großen Transfer, damit endlich Bewegung in den Laden kommt."

Lukas Podolski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung