Fussball

FC Bayern dementiert Trainer-Diskussion

Von SPOX
Jupp Heynckes genießt nach wie vor vollstes Vertrauen bei den Bayern-Bossen
© Getty

Der FC Bayern München hat energisch auf Gerüchte, wonach Jupp Heynckes bereits im Sommer den Verein veranlassen könne, reagiert. Mehrere Medien hatten spekuliert, Heynckes verliere bei den Bossen allmählich an Kredit, und im Gegenzug Lucien Favre und Mirko Slomka als mögliche Nachfolgekandidaten ins Gespräch gebracht.

"Der FC Bayern verurteilt Gerüchte-Journalismus und weist Spekulationen aufs Schärfste zurück", lautete die am Mittwochmittag versendete Pressemitteilung des Vereins.

Damit reagierte der FC Bayern auf Berichte von "Bild" und "Sport Bild", die behauptet hatten, die Klubchefs hätten bereits intern über eine vorzeitige Ablösung von Trainer Jupp Heynckes diskutiert. Lucien Favre und Mirko Slomka seien als Nachfolger im Gespräch.

"Die Verantwortlichen des FC Bayern München verurteilen diese ungeheuerlichen Medien-Spekulationen, die auf keinerlei Fakten basieren, aufs Schärfste. Wir verwahren uns gegen diese Art von 'Gerüchte-Journalismus', werden dies künftig juristisch überprüfen und auch dagegen vorgehen. Der FC Bayern München hat vollstes Vertrauen in Jupp Heynckes und seine Arbeit", hieß es in der Pressemitteilung.

Jupp Heynckes im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung