Fussball

Ottl wehrt sich gegen Beckenbauer-Kritik

SID
Andreas Ottl steckt mit der Hertha im Abstiegskampf
© Getty

Andreas Ottl hat den Vorwurf, die Mannschaft von Hertha BSC habe zuletzt gegen Michael Skibbe gespielt, mit deutlichen Worten gekontert. "Niemals würde ein Spieler mit Absicht schlecht spielen, niemals mit Absicht Rot sehen wollen, niemals mit Absicht fünf Tore schlucken, sich abschlachten und blamieren lassen", sagte Ottl der "Berliner Morgenpost" (Donnerstagausgabe).

Franz Beckenbauer hatte den Hertha-Profis vorgeworfen, sie hätten bei der 0:5-Niederlage in Stuttgart absichtlich schlecht gespielt, um den Trainer weiter zu schwächen. Skibbe wurde nach dem Spiel entlassen.

Ottl, der wegen groben Foulspiels noch in der ersten Hälfte vom Platz gestellt worden war, widersprach dem vehement. "Mein Platzverweis war Affekt und ein Ergebnis von Frust, dass wir wieder einem Rückstand hinterherlaufen", sagte er der "Morgenpost".

Die Mannschaft habe es sich "mit Michael Skibbe anders vorgestellt", sagte Ottl weiter. Es sei jedoch nicht seine Aufgabe, die Details zu analysieren, sondern die des Managements.

Andreas Ottl im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung