Babbel empfindet Mitgefühl für Skibbe

"Es tut mir leid für Michael"

SID
Mittwoch, 15.02.2012 | 12:16 Uhr
Markus Babbel empfindet Mitgefühl für den entlassenen Hertha Coach Michael Skibbe
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Markus Babbel empfindet Mitgefühl für den bei Hertha BSC entlassenen Trainer Michael Skibbe. "Es tut mir leid für Michael", sagte der Vorgänger Skibbes als Hertha-Coach der "Bild".

"Mir liegt die Berliner Mannschaft noch immer am Herzen. Es sind gute Jungs." Babbel war im Dezember 2011 selbst als Coach bei Hertha entlassen worden, Skibbe als sein Nachfolger verlor am vergangen Sonntag ebenfalls seinen Job.

Seine eigene Trennung von Hertha empfindet der 39-Jährige noch immer als unfair. "Es war bitter, ärgerlich und unnötig. Ich konnte es nicht nachvollziehen. Das hat mich geärgert", kommentierte Babbel die Vorgänge im Nachhinein.

Für Manager Michael Preetz und die anderen Hertha-Verantwortlichen hat Babbel kein gutes Wort übrig. "Zu den Leuten gibt's von mir keinen Kommentar mehr."

Markus Babbel im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung