FC Basel bestätigt Millionen-Offerte

Hamburger SV gibt Angebot für Granit Xhaka ab

Von SPOX
Donnerstag, 05.01.2012 | 13:00 Uhr
Granit Xhaka (r.) hat die Bayern im Blick und den HSV im Kopf
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Man City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Man United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley (Delayed)
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der FC Basel hat ein Millionen-Angebot des Hamburger SV für Granit Xhaka bestätigt. HSV-Trainer Fink ist vom Schweizer begeistert, Xhaka selbst schwärmt vom Hamburger Bundesligisten - und trotzdem könnte der Wechsel erst im Sommer zustande kommen.

"Hamburg ist ein toller Klub und die Bundesliga mein Traum. Es ist natürlich schön, wenn dort ein Trainer ist, der mich kennt und so offen darüber redet, dass er mich gerne haben möchte", sagte Granit Xhaka über das Interesse des Hamburger SV.

Vorher hatte FC Basel Boss Bernhard Heusler der Schweizer Zeitung "Blick" bestätigt, dass ein Angebot des HSV in Millionenhöhe vorläge. Laut "Bild" haben die Hanseaten rund sieben Millionen Euro für das 19-jährige Mittelfeld-Juwel geboten.

Eine Summe, die den Schweizern zumindest offiziell keine schlaflosen Nächte bereitet. "Wir haben kein Interesse, Granit abzugeben", sagte Heusler.

Xhaka will bis Sommer bleiben

HSV-Trainer Thorsten Fink arbeitete bereits eineinhalb Jahre beim FC Basel mit Xhaka zusammen und zog den damals 17-Jährigen 2010 in die erste Mannschaft hoch.

Der will nun allerdings unbedingt noch das Achtelfinale der Königsklasse mit dem FC Basel bestreiten. "Mein Plan ist es, mindestens bis Sommer beim FCB zu bleiben. Ich weiß, was ich hier habe."

Mit dem Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Bayern habe der Schweizer FCB "zwei absolute Traumspiele" vor der Brust. "Wenn der HSV ein Angebot macht, das für den FCB passt, müssen wir uns zusammensetzen", wird Xhaka vom "Blick" zitiert.

Arnesen: Neue Pläne mit Investor Kühne

Sollte es in dieser Transferperiode nicht mit dem Transfer klappen, könnte der HSV im Sommer zu einem neuen Schlag ausholen. Dann wäre man unter Umständen sogar noch liquider.

Sportchef Frank Arnesen bestätigte bereits Planspiele, die eine neuerliche Finanzspritze von Großinvestor Klaus-Michael Kühne vorsehen. "Er ist ein großer HSV-Fan, es wäre fantastisch, wenn wir so einen Mann wiedergewinnen können. Wir müssen als Klub dankbar sein und er muss zu uns Vertrauen bekommen", sagte Arnesen dem "Kicker".

Bereits 2010 hatte Kühne für 12,5 Millionen Euro Anteile an den Transferrechten von sechs HSV-Spielern erworben und dem Verein so mehr finanziellen Spielraum verschafft.

Jarolim: Absage an den Vater

Keine Rolle in den Zukunftsplänen des HSV spielt derweil Ex-Kapitän David Jarolim. Der 32-Jährige weiß bereits seit einiger Zeit, dass er bei einem Angebot im Winter ablösefrei wechseln kann. "Wir werden ihm keine Steine in den Weg legen", hatte Arnesen gesagt.

Jarolim selbst will die Entscheidung über einen neuen Arbeitgeber aber gründlich durchdenken und schließt einen Schnellschuss aus.

"Ich möchte auch nicht zu irgendeinem Klub wechseln. Es muss vor allem mit der Familie passen, und auch die Liga sollte reizvoll sein", sagte Jarolim dem "Hamburger Abendblatt".

Demnach habe der 32-Jährige ein Angebot seines Vaters Karel Jarolim, der Trainer beim Wüstenklub Al-Ahli ist, bereits ausgeschlagen, genauso einige Anfragen aus Russland.

Der Kader des HSV im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung