Drei Monate nach Burnout

Rangnick denkt an Comeback

SID
Mittwoch, 21.12.2011 | 10:52 Uhr
Ralf Rangnick denkt an eine Rückkehr ins Fußballgeschäft
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags inkl. aller Sonntagsspiele
Primera División
Live
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Live
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Live
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Ralf Rangnick hat drei Monate nach seinem Rücktritt als Trainer des Bundesligisten Schalke 04 sein Burnout-Syndrom offenbar überwunden und wieder Lust auf Fußball.

Der Fußballlehrer war am 22. September wegen eines Erschöpfungssyndroms als Schalke-Trainer zurückgetreten. Schon zu Beginn der kommenden Saison will Rangnick aber bei einem Profiklub als Chefcoach wieder auf dem Platz stehen.

"Ich denke, er wird 2012, spätestens im Sommer, auf die Fußball-Bühne zurückkehren," sagte Rangnicks Berater Oliver Mintzlaff der "Sport-Bild". Auch der Auslöser für die psychische Krankheit scheint mittlerweile gefunden. Helmut Groß, ein enger Freund von Rangnick, erklärte, dass der Grund für die starken gesundheitlichen Beschwerden ursprünglich die Erkrankung am Pfeifferschen Drüsenfieber war.

Vertrag mit Schalke aufgelöst

"Durch die Viruserkrankung war Ralf körperlich so erschöpft, dass die mentale Ermüdung schnell hinzukam. Er hatte plötzlich keine Energie mehr", sagte Groß. Auch Rangnick hatte bei seinem Rückzug erklärt, dass aktuell sein Energielevel nicht ausreiche, um die Schalker Mannschaft sportlich weiter voranzubringen.

"Nach langer und reiflicher Überlegung bin ich zum Entschluss gekommen, dass ich eine Pause brauche", hatte der 53-Jährige gesagt.

Mittlerweile hat Rangnick bei den Königsblauen auch seinen ursprünglich noch bis 2014 laufenden Vertrag aufgelöst. Die Abfindung soll eine Million Euro betragen haben. "Ralf Rangnick hat sich bei der Vertragsauflösung sehr gut verhalten und stand dem Verein nicht im Weg", sagte Schalkes Aufsichtsrats-Boss Clemens Tönnies.

Ralf Rangnick im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung