Freitagsspiel in der Bundesliga

Klopp lobt Werder: "Comeback des Jahres"

SID
Donnerstag, 13.10.2011 | 16:39 Uhr
Jürgen Klopp (l.) hat Respekt vor Thomas Schaaf und den kommenden Gegner Werder Bremen
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Jürgen Klopp fährt gerne nach Bremen - und im vierten Versuch will er mit Borussia Dortmund endlich auch gewinnen im Weserstadion.

"Wir haben durchaus Ambitionen", sagte der Meistertrainer vor dem Bundesligaspiel am Freitag (20.15 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky), das für beide Teams zu einem echten Prüfstein wird. Werder will auch im sechsten Heimspiel als Sieger vom Platz gehen; und der Meister will nach zwei Siegen nacheinander seinen Aufwärtstrend bestätigen und mit dem Tabellenzweiten nach Punkten gleichziehen.

"Werder ist für mich das Comeback des Jahres", sagte Klopp, "sie ziehen ihr Spiel auf, wie wir es alle von den letzten Spielzeiten kennen." Tatsächlich sind die Bremer nach einer desolaten Saison wieder ein ernsthafter Kontrahent für die Spitzenmannschaften der Fußball-Bundesliga. "Wenn Jürgen damit meint, dass wir in unserem Spiel einige Dinge wieder gefunden haben, dann freue ich mich natürlich über das Kompliment. Aber viel wichtiger ist mir, dass wir das beweisen", sagte Thomas Schaaf am Donnerstag in Bremen.

Pizarro fehlt beim Abschlusstraining

Alles ist bereit für ein Fußballfest. Das Stadion ist ausverkauft, der Wetterbericht ausgezeichnet - und die Stimmung ist bei Spielen unter Flutlicht im Weserstadion sowieso traditionell bestens. "Von den Voraussetzungen her könnte es ein Superspiel werden", sagte Schaaf. Nur wenn er an seinen Topstürmer Claudio Pizarro denkt, ärgert sich der Werder-Coach über den Freitagabend-Termin.

Pizarro fehlte am Donnerstag beim Abschlusstraining; er wurde erst am Abend von seinem Länderspiel-Ausflug nach Peru in Bremen zurückerwartet. "Wir werden ihn in Eis packen, damit er sich schnell erholt und fit ist für das Spiel", sagte Schaaf. Der 32 Jahre alte Torjäger gilt in Bremen als "Lebensversicherung". Zumal sein Sturmkollege Marko Arnautovic nach seiner Roten Karte in Hannover gesperrt ist - so wie für ein weiteres Spiel auch Torhüter Tim Wiese.

Naldo will von Beginn an spielen

"Es ist ärgerlich, dass Marko fehlt. Er hat sich hervorragend gezeigt und ist bislang in dieser Saison den Weg gegangen, den wir erwartet haben", sagte Schaaf. Als Ersatz dürfte Markus Rosenberg zum Einsatz kommen. Aaron Hunt hat seine Erkältung überwunden und ist wieder fit. In der Abwehr drängt Naldo auf seinen ersten Einsatz von Beginn an. Ob ihn Schaaf gewähren lässt, ließ der Trainer offen. Allerdings lobte er Sebastian Prödl und Andreas Wolf, die im Falle einer Naldo-Nominierung weichen müssten.

An der sportlichen Wiedergeburt der Bremer hatte Dortmund im vorigen Jahr gehörigen Anteil. 2:0 gewannen die Bremer am 33. Spieltag und sicherten sich damit den Klassenverbleib, während der BVB weiter die Meisterschaft feiern konnte. "Damals haben wir nach einer intensiven Partywoche aufgeschlagen; diesmal ist es eine andere Situation für uns", sagte Klopp.

Barrios fehlt noch Kraft für 90 Minuten

Nach der Niederlage im Vorjahr und zwei Unentschieden davor soll endlich der erste Sieg in Bremen gefeiert werden. Verteidiger Marcel Schmelzer (Muskelfaserriss) fehlt den Dortmundern, bei denen Lucas Barrios zunächst wohl wieder auf die Bank muss.

"Er ist schon ein ganzes Stück weiter als gegen Augsburg, aber 90 Minuten Vollgas sind noch nicht drin", sagte Klopp. Erste Wahl ist für den Coach Robert Lewandowski, der gegen den Aufsteiger aus Augsburg dreimal traf und auch im Länderspiel in Weißrussland einen Treffer erzielte.

"Werder stellt sich nicht hinten rein und wird uns einen offenen Schlagabtausch liefern", sagte Klopp. "Es waren immer Fußballfeste gegen Dortmund", entgegnete Werder-Geschäftsführer Klaus Allofs. Und mehr Siege als gegen den BVB feierte Werder im Weserstadion nur gegen Bochum.

Bundesliga 2011/2012 - 9. Spieltag

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung