Nach Verbalattacke von Bert van Marwijk

Bayern reagieren gelassen auf van Marwijk

SID
Sonntag, 09.10.2011 | 15:04 Uhr
Bayerns Vorstandvorsitzender Karl-Heinz Rummennigge glaubt an ein Missverständnsi van Marwijks
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern - Bayer: Die Highlights
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
J1 League
Live
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München hat gelassen auf die Angriffe des niederländischen Bondscoaches Bert van Marwijk reagiert. "Bert van Marwijk hat hier offensichtlich etwas völlig missverstanden", sagte Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandsvorsitzende der Münchner, am Sonntag.

Van Marwijk hatte den Bayern im Zusammenhang mit der Verletzung von Superstar Arjen Robben Fehldarstellungen vorgeworfen und Tabellenführer heftig kritisiert. "Jetzt schieben sie uns Arjens Leistenbruch in die Schuhe, anstatt uns dankbar zu sein, dass wir ihn noch einmal gründlich untersucht haben lassen", hatte van Marwijk gesagt und das Verhalten der Bayern als "beinahe asozial" bezeichnet.

Der FC Bayern habe weder van Marwijk, noch der niederländischen Nationalmannschaft in irgendeiner Form Vorwürfe gemacht, sagte Rummenigge.

"Im Gegenteil: Wir finden es sehr entgegenkommend, dass die Holländer Arjen Robben in dieser Situation nach München zurückgeschickt haben und uns und Arjen Robben damit die Möglichkeit geben, die Verletzung schnellstmöglich auszukurieren. Wir hoffen deshalb, dass Arjen schnellstmöglich wieder trainieren und spielen kann", sagte Rummenigge, der auf die Wortwahl van Marwijks nicht einging.

Versöhnungsspiel wohl nicht gefährdet

Angesichts der moderaten Reaktion der Bayern scheint auch die Austragung des für den 22. Mai 2012 vereinbarten Versöhnungsspiels zwischen Vize-Weltmeister Niederlande und dem FC Bayern, mit dem der deutsche Rekordmeister für Robbens Ausfall nach der WM finanziell entschädigt werden soll, gesichert zu sein.

Van Marwijk hatte zwar gesagt, er habe auf das Spiel "keine Lust" mehr, war aber umgehend von den Oberen seines Verbandes in die Schranken gewiesen worden.

KNVB-Direktor versteht Emotionen

KNVB-Direktor Bert van Oostveen sagte, er verstehe die Emotionen, die im Anschluss an ein Spiel entstünden. Es sei aber "keine Frage", dass man gegen die Bayern spielen werde.

"Wir haben mit den Bayern auf der Grundlage von Vernunft eine klare Absprache getroffen. Der KNVB respektiert diese Vereinbarung", sagte Oostveen.

Robben war am Donnerstag in München operiert worden - nach Darstellung der Bayern wegen einer sogenannten "weichen Leiste", nach Aussage van Marwijk wegen eines Leistenbruches.

Arjen Robben im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung