Trotz Fehlstart des VfL Wolfsburg in der Bundesliga

Felix Magath glaubt noch an Europa

SID
Sonntag, 09.10.2011 | 14:29 Uhr
Wolfsburg-Trainer Felix Magath glaubt trotz des Fehlstarts weiterhin ans internationale Geschäft
© Getty
Advertisement
Bundesliga
Fr23:00
Schalke-Mainz: Die Highlights vom Freitag
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Trainer Felix Magath peilt trotz des Fehlstarts in der Bundesliga mit dem VfL Wolfsburg in dieser Saison noch einen internationalen Startplatz an.

"Wir werden versuchen, einen der begehrten Plätze zu erreichen", sagte Magath im Doppelpass von "Sport1".

Trotz des mäßigen Starts mit fünf Niederlagen aus acht Spielen und Rang 13 sieht Magath den VfL auf dem richtigen Weg und verteidigte erneut seine umstrittene Personalpolitik. "Ich habe mit dem Aufsichtsrat in Wolfsburg ein langfristiges Konzept vereinbart. Wir haben junge Spieler für einen Neuaufbau geholt, aber auch einige erfahrene Akteure", sagte der Coach.

Junge Spieler langfristig gebunden

Magath betonte, dass junge Neuzugänge wie Nationalspieler Christian Träsch langfristige Kontrakte bis 2014 oder 2015 erhalten haben. Ältere Profis wie Hasan Salihamidzic und Chris seien hingegen nur bis Saisonende verpflichtet worden.

Auch der Transfer von Alexander Hleb stelle kein Risiko dar. Der Weißrusse, der Ende August vom FC Barcelona ausgeliehen wurde, hat wegen der Folgen einer Knieverletzung für die Wölfe bislang noch kein Spiel absolviert.

"Er wurde schon vor fünf Monaten operiert. Er hat jetzt noch konditionelle Rückstände. Wir haben ihn bis Dezember unter Vertrag. Wenn er nicht spielen würde, würden wir ihn wieder abgeben, ohne einen finanziellen Verlust zu erleiden", sagte der frühere Profi.

Magath: "Ich verlange Leistung"

Dem Vorwurf, er verkörpere keinen zeitgemäßen Trainer-Typ mehr, wies der Vize-Weltmeister von 1986 energisch zurück. "Ich habe in den letzten zehn Jahren alle meine Mannschaften ins internationale Geschäft geführt."

Auch den Vorwurf von Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß, ehemalige Spieler von Magath seien nicht mehr gut auf ihn zu sprechen, konterte der Leitwolf.

"Ich bin keiner, der seine Spieler pampert, sondern ich verlange Leistung. Ich halte auch deshalb keinen Kontakt zu Ex-Spielern, weil ich das als Affront gegenüber meinen neuen Kollegen empfinde", sagte Wolfsburgs mächtiger Mann, der auch Geschäftsführer Sport im Klub ist.

Der VfL Wolfsburg in der Übersciht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung