Trotz Fehlstart des VfL Wolfsburg in der Bundesliga

Felix Magath glaubt noch an Europa

SID
Sonntag, 09.10.2011 | 14:29 Uhr
Wolfsburg-Trainer Felix Magath glaubt trotz des Fehlstarts weiterhin ans internationale Geschäft
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Man City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Man United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Trainer Felix Magath peilt trotz des Fehlstarts in der Bundesliga mit dem VfL Wolfsburg in dieser Saison noch einen internationalen Startplatz an.

"Wir werden versuchen, einen der begehrten Plätze zu erreichen", sagte Magath im Doppelpass von "Sport1".

Trotz des mäßigen Starts mit fünf Niederlagen aus acht Spielen und Rang 13 sieht Magath den VfL auf dem richtigen Weg und verteidigte erneut seine umstrittene Personalpolitik. "Ich habe mit dem Aufsichtsrat in Wolfsburg ein langfristiges Konzept vereinbart. Wir haben junge Spieler für einen Neuaufbau geholt, aber auch einige erfahrene Akteure", sagte der Coach.

Junge Spieler langfristig gebunden

Magath betonte, dass junge Neuzugänge wie Nationalspieler Christian Träsch langfristige Kontrakte bis 2014 oder 2015 erhalten haben. Ältere Profis wie Hasan Salihamidzic und Chris seien hingegen nur bis Saisonende verpflichtet worden.

Auch der Transfer von Alexander Hleb stelle kein Risiko dar. Der Weißrusse, der Ende August vom FC Barcelona ausgeliehen wurde, hat wegen der Folgen einer Knieverletzung für die Wölfe bislang noch kein Spiel absolviert.

"Er wurde schon vor fünf Monaten operiert. Er hat jetzt noch konditionelle Rückstände. Wir haben ihn bis Dezember unter Vertrag. Wenn er nicht spielen würde, würden wir ihn wieder abgeben, ohne einen finanziellen Verlust zu erleiden", sagte der frühere Profi.

Magath: "Ich verlange Leistung"

Dem Vorwurf, er verkörpere keinen zeitgemäßen Trainer-Typ mehr, wies der Vize-Weltmeister von 1986 energisch zurück. "Ich habe in den letzten zehn Jahren alle meine Mannschaften ins internationale Geschäft geführt."

Auch den Vorwurf von Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß, ehemalige Spieler von Magath seien nicht mehr gut auf ihn zu sprechen, konterte der Leitwolf.

"Ich bin keiner, der seine Spieler pampert, sondern ich verlange Leistung. Ich halte auch deshalb keinen Kontakt zu Ex-Spielern, weil ich das als Affront gegenüber meinen neuen Kollegen empfinde", sagte Wolfsburgs mächtiger Mann, der auch Geschäftsführer Sport im Klub ist.

Der VfL Wolfsburg in der Übersciht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung