Fussball

Für Dingsbums reicht es allemal!

Von SPOX
Donnerstag, 18.08.2011 | 19:14 Uhr
Stuttgarts Trainer Bruno Labbadia findet stets die richtigen Worte
© Getty

Bruno Labbadia motiviert einen 18-Jährigen mit Großaspach, Uli Hoeneß findet "alles Käse" und Holger Stanislawski schimpft im hochfrequenten Bereich. Dazu: Der charmante Lucien Favre, Thomas Hitzlsperger voller Tatendrang und die Konsequenzen aus Michael Oennings Weg.

"Patrick hat seine Sache beim Testspiel in Großaspach sehr gut gemacht."

Was gegen Großdingsbums recht ist, kann gegen Bayer Leverkusen nur billig sein. VfB-Trainer Bruno Labbadia macht dem 18-jährigen Patrick Bauer Hoffnungen auf einen Einsatz in der Innenverteidigung, sollte Serdar Tasci nicht rechtzeitig fit werden.

"Das ist alles Käse! Ein Ex-Spieler hat es nicht nötig, in irgendwelchen doofen Blogs seinen Senf zu allem dazu zu geben. Das ist unnötig wie ein Kropf!"

Uli Hoeneß erklärt Olli Kahn nach dessen Kapitäns-Kritik, was ein Titan nötig hat. Und was nicht.

"Ich bin immer sehr gerne zu den Spielen in Mainz gegangen. Leider stört sich ein lautstarker Teil der Fans offensichtlich daran, dass ich seit frühester Jugend ein begeisterter Anhänger des 1. FC Kaiserslautern bin. Das bedauere ich, aber ich habe es zur Kenntnis genommen und meine Konsequenzen daraus gezogen."

Der ausgebuhte Ministerpräsident Kurt Beck hat seine Dauerkarte in Mainz zurückgegeben.

"Ich finde es wirklich nicht witzig. Es zeigt ganz klar, dass die negative Schlagzeile die positive Schlagzeile schlägt. Es wurde vier Tage lang kein Wort über Fußball gesprochen."

Hoffenheims Holger Stanislawski schimpft im hochfrequenten Bereich über die lästige Berichterstattung zu Soundgate.

"Für unsere Fans wäre das eine schöne Sache..."

Gladbach-Trainer Lucien Favre hat eine charmante Art, dem fragenden Journalisten zu erklären, dass ihn eine mögliche Übernachtung an der Tabellenspitze nicht die Bohne interessiert.

"Ich will zeigen, was in mir steckt. Ich habe ein gutes Gefühl und vorgesorgt, in dem ich mich bei Tottenham Hotspur fit gehalten habe. Ich traue mir zu zu spielen."

Neuzugang Thomas Hitzlsperger steht in Wolfsburg schon Gewehr bei Fuß. Die Mission am Freitag: Den charmanten Lucien Favre ärgern.

"Wir werden unseren Weg konsequent weiter gehen."

Hoffentlich nicht, Michael Oenning! Denn eine konsequente Hochrechnung des bisherigen Wegs ergibt am Ende für den HSV: 17 Punkte nach 34 Spieltagen. Damit hat noch keine Mannschaft die Klasse gehalten.

Der 3. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung