Andre Schürrle im Interview

Schürrle: "Wir haben noch viel mehr Potenzial"

Von Interview: Markus Hoffmann
Montag, 29.08.2011 | 10:57 Uhr
Stammspieler bei Bayer Leverkusen: Andre Schürrle spielte vier Mal die vollen 90 Minuten
© Imago
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City

Sieben Punkte aus den letzten drei Spielen: Bayer Leverkusen kommt immer besser in Fahrt. Beim 0:0 gegen Borussia Dortmund zeigte die Werkself die bislang beste Saisonleistung. Nach dem Spiel sprach Andre Schürrle über die Titelchancen seiner Mannschaft und den Auftritt von Torhüter Bernd Leno. Außerdem spricht der 20-Jährige über sein Verhältnis zu Nationalmannschaftskollege Lukas Podolski und die Vorfreude auf den FC Chelsea in der Champions League.

SPOX: Andre Schürrle, mit sieben Punkten aus vier Spielen geht es in die Länderspielpause. Wie bewerten Sie den Saisonstart von Bayer Leverkusen?

Andre Schürrle: Wir haben uns bisher von Spiel zu Spiel gesteigert. Gegen Dortmund haben wir nun die vorerst beste Leistung in dieser Saison abgeliefert. Man hat gesehen, dass wir richtig viel drauf haben. Wenn wir so weiterspielen und uns weiter verbessern, dann sind wir auf einem guten Weg.

SPOX: Wo führt der Weg hin? Sehen Sie Bayer als Titelkandidaten?

Schürrle: Das muss man sehen. Ich denke, wir haben noch viel mehr Potenzial, vor allem in der Offensive. Wenn der letzte Pass mal ankommt und wir uns das nötige Glück erarbeiten, dann bin ich sicher, dass wir auch Spiele klar gewinnen werden.

SPOX: Dafür muss allerdings eine bessere Torausbeute her. Auch Ihnen blieb gegen den BVB ganz knapp Ihr erstes Bundesliga-Tor im Bayer-Trikot verwehrt.

Schürrle: Das kommt schon noch, da mache ich mir keine Sorgen. Ich fühle mich momentan sehr gut und bekomme auch die Chancen. Von daher bin ich zuversichtlich. Die letzten Spiele waren sehr eng und hart umkämpft, da hat uns als Mannschaft am Ende vielleicht etwas die Kraft etwas gefehlt, aber unsere Tore kommen schon noch.

SPOX: Immerhin hat Bayer die letzten drei Partien hinten zu null gespielt. Auch ein Verdienst Ihres jungen Torhüters Bernd Leno?

Schürrle: Auf jeden Fall, er ist wirklich ein sehr guter Torwart. Gegen Dortmund hat er wieder eine hervorragende Leistung abgeliefert. Wie er den Ball (Schuss von Perisic, d. Red.) mit einem Reflex über die Latte lenkt, war schon Wahnsinn.

SPOX: Jetzt geht es für Sie mit der Nationalmannschaft gegen Österreich. Was macht Sie sicher, die EM-Quali im Prestigeduell am Freitag schon klar zu machen?

Schürrle: Die Tatsache, dass wir einfach eine riesengroße Qualität in der Mannschaft haben. Außerdem spielen wir zu Hause auf Schalke in einem tollen Stadion und mit super Fans im Rücken. Ich bin mir sicher, dass wir ein gutes Spiel abliefern werden und gegen Österreich die drei Punkte holen, um uns vorzeitig zu qualifizieren.

SPOX: Wie schätzen Sie Ihre Chancen auf einen Einsatz von Anfang an ein?

Schürrle: Natürlich will ich spielen und Hoffnung hat man immer. Jeder Spieler, der dabei ist, will spielen, das ist klar. So ist es bei mir auch. Ich fühle mich momentan sehr stark und fahre mit einem guten Gefühl zur Nationalelf. Ich werde wie immer in den Trainingseinheiten Gas geben und dann muss der Bundestrainer sich entscheiden.

SPOX: Auf welcher Position würden Sie am liebsten spielen?

Schürrle: (lacht) Ganz egal, rechts, links, vorne oder auf der Zehn. Ich werde mich anbieten und dann schauen wir mal.

SPOX: Eine mögliche Position wäre die von Lukas Podolski. Mit ihm verstehen Sie sich auch außerhalb des Platzes ganz gut. Wie gehen Sie mit dem Konkurrenzkampf um?

Schürrle: Das ist kein Problem. Wir verstehen uns gut, machen einige Späße miteinander, wohnen in derselben Stadt (Köln, d. Red.). Ein gesunder Konkurrenzkampf tut dem Team doch auch gut. Im Endeffekt können alle nur davon profitieren.

SPOX: Am nächsten Bundesliga-Spieltag geht es auswärts gegen Augsburg. Was erwarten Sie für ein Spiel?

Schürrle: Eine schwere Aufgabe, vor allem auswärts beim noch sieglosen Aufsteiger. Aber wir sind der Champions-League-Klub und deshalb müssen wir dort drei Punkte holen.

SPOX: Apropos, vier Tage später folgt dann der Champions-League-Auftakt beim FC Chelsea. Wie groß ist die Vorfreude bei Ihnen?

Schürrle: Sehr groß. Für mich ist Chelsea ein richtiges Traumlos. Chelsea ist einer meiner Lieblingsvereine. In London zu spielen in diesem tollen Stadion, da freue ich mich schon richtig drauf.

SPOX: Und Insider-Tipps gibt es von Michael Ballack?

Schürrle: (lacht) Klar, der kann uns dann gut auf den Gegner einstellen.

SPOX: Wie schätzen Sie Ihre Gruppe ein?

Schürrle: Natürlich ist es eine schwere Gruppe, vor allem mit Chelsea und Valencia. Genk dürfen wir auch nicht unterschätzen. Die Aufgaben sind aber alle lösbar, denn wir können vor allem zu Hause auch gegen beide Spitzenteams gewinnen. Dafür müssen wir allerdings eine Topleistung bringen. Es muss alles stimmen, dann können wir für eine Überraschung sorgen.

Andre Schürrle im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung