Fussball

Polizei setzte Pfefferspray gegen Werder-Fans ein

SID
Beim Auswärtsspiel in Hoffenheim kam es zu Ausschreitungen im Fanblock von Werder Bremen
© Getty

Erst die Lärmattacke gegen Fans von Borussia Dortmund, nun der Einsatz von Pfefferspray gegen Anhänger von Werder Bremen: 1899 Hoffenheim kommt nicht zur Ruhe.

Erst die Lärmattacke gegen Fans von Borussia Dortmund, nun der Einsatz von Pfefferspray gegen Anhänger von Werder Bremen: 1899 Hoffenheim kommt nicht zur Ruhe. Einen Tag nach der 1:2-Niederlage der Kraichgauer gegen Werder Bremen nahmen die Hoffenheimer Stellung zu den massiven Ausschreitungen im Gäste-Block in der Halbzeitpause.

"Gegen Ende der 1. Halbzeit wurden im Bremer Fanblock Rauchkörper gezündet, der Verantwortliche wurde identifiziert. Der Hoffenheimer Ordnungsdienst informierte daraufhin die Polizei", hieß es in der Hoffenheimer Pressemitteilung.

Während des Zugriffs wurde der Ordnungsdienst von Bremer Anhängern mit Stangen attackiert sowie mit Bierbechern beworfen. Die Polizei griff daraufhin zusätzlich ein und musste einige Bremer Anhänger mit Pfefferspray zurückhalten. Verletzt wurde bei dem Eingriff glücklicherweise niemand."

1899 Hoffenheim - Werder Bremen: Die Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung