Fussball

Lakic verspricht Werbung in eigener Sache

SID
Wechselt nach der Saison zum VfL Wolfsburg: FCK-Stürmer Srdjan Lakic
© Getty

Srdjan Lakic vom Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern fiebert dem Duell mit seinem zukünftigen Klub VfL Wolfsburg am Samstag entgegen. Trainer Marco Kurz will Lakic auf jeden Fall aufstellen.

Stürmer Srdjan Lakic vom 1. FC Kaiserslautern fiebert dem Duell mit seinem zukünftigen Klub VfL Wolfsburg am Samstag entgegen.

"Ich will den VfL-Fans mit einem guten Spiel zeigen, dass sie sich auf mich freuen können. Meine volle Konzentration gilt aber jetzt noch dem FCK", sagte Torjäger Lakic vor dem Spiel der Roten Teufel bei den Niedersachsen am Samstag.

Kaiserslauterns Trainer Marco Kurz hat bereits bestätigt, dass er Lakic trotz der Brisanz auf jeden Fall aufstellen wird. Der 27-jährige Kroate, der in dieser Runde bislang 14 Treffer erzielte, hatte mit der Bekanntgabe seines Wechsels nach Wolfsburg Anfang des Jahres für Unmut bei den FCK-Anhängern gesorgt.

Ivo Ilicevic fällt aus

Lakic hatte sich unter anderem in einem VfL-Trikot ablichten lassen. Danach war er von den eigenen Fans verbal attackiert und von Kurz kurzzeitig auf die Ersatzbank verbannt worden. Der Angreifer hat bei den Wölfen einen Vertrag bis 2015 unterschrieben.

Die Pfälzer müssen im vorletzten Punktspiel der Saison erneut auf Ivo Ilicevic verzichten. Der 24-Jährige Landsmann von Lakic plagt sich mit einer hartnäckigen Bauchmuskelzerrung. Seit sechs Wochen konnte der Kroate für die Roten Teufel kein Spiel mehr bestreiten.

Srdjan Lakic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung