Im laufenden Geschäftsjahr

HSV macht drei Millionen Minus

SID
Sonntag, 22.05.2011 | 16:05 Uhr
Carl Jarchow gab beim HSV ein Minus von drei Millionen Euro bekannt
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Man City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Man United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der Hamburger SV hat im laufenden Geschäftsjahr ein Minus von drei Millionen Euro gemacht. Dies gab der Vorstandsvorsitzende Carl Jarchow bei einer Infoveranstaltung bekannt.

Der Hamburger SV hat im laufenden Geschäftsjahr ein Minus von drei Millionen Euro gemacht. Dies gab der Vorstandsvorsitzende Carl Jarchow im Rahmen einer Informationsveranstaltung für Mitglieder bekannt. Der Nachfolger von Bernd Hoffmann, der im März den Verein verlassen musste, widersprach damit Meldungen, nach denen das Defizit mehr als zehn Millionen Euro betragen würde.

"Der HSV ist solide aufgestellt, auch wenn der finanzielle Spielraum für die kommende Saison geringer ist als in den vergangenen Jahren. Jetzt geht es darum, im Rahmen unserer Möglichkeiten eine Mannschaft mit Perspektive zusammenzustellen", sagte der 56-Jährige.

Um Platz sechs mitspielen

In der kommenden Saison sei es für den HSV nicht möglich, um Titel mitzuspielen: "Ich möchte den Verein oben sehen, gar keine Frage. In der nächsten Saison ist unser Ziel allerdings, um Platz sechs mitzuspielen."

Der Aufsichtsratsvorsitzende Ernst-Otto Rieckhoff äußerte sich vor den rund 400 Teilnehmern zu den Unruhen rund um die Trennung vom Vorstandsvorsitzenden Hoffmann und Vorstandsmitglied Katja Kraus im März dieses Jahres.

"Ich bedaure die Entwicklung der unruhigen Wochen. Es darf keine Situation mehr geben, in der sich der Verein so an einzelnen Personen aufreibt", sagte Rieckhoff.

Erster Neuzugang nächste Woche

Dazu beklagte sich er sich darüber, dass in der Vergangenheit zahlreiche vertrauliche Informationen aus dem Aufsichtsrat an die Öffentlichkeit geraten sind.

Rieckhoff: "Ich bin nicht mehr bereit, mich zum Deppen machen zu lassen und die Verantwortung für Indiskretionen zu übernehmen. Wir sind so weit, dass ich dem Vorstand empfehle, mit Namen gegenüber dem Aufsichtsrat vorsichtig zu sein."

Für die kommende Woche, in der der neue Sportchef Frank Arnesen seinen Dienst an der Elbe aufnimmt, kündigte die Führungsspitze der Hamburger den ersten Neuzugang für den Profikader an.

Der Kader des Hamburger SV in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung