Fussball

Breno, Marica & Co.: Die Auslaufmodelle der Liga

Von SPOX
Innenverteidiger Breno hat beim FC Bayern München aller Voraussicht nach keine Zukunft mehr
© Getty

Kurz vor Ende der Saison planen die Bundesligisten für die neue Saison. Wer ist im Kader entbehrlich, wer hat jeden Kredit verspielt? Nach den Spielern mit auslaufenden Verträgen stellt SPOX nun 20 Profis auf dem Abstellgleis vor. Mit dabei: Bayerns Abwehr-Prügelknabe Breno, Stuttgart-Flop Ciprian Marica und drei Wolfsburger, denen die vielen Trainerwechsel nicht gut bekommen sind.

DaMarcus Beasley (28, Hannover 96): Der US-Amerikaner kam seit November (teilweise auch verletzungsbedingt) nicht mehr zum Einsatz und ist die große Enttäuschung der 96-Saison. Ist bis 2012 an Hannover gebunden, hat aber eigentlich keine Chance auf Einsatzzeiten. Trennung wahrscheinlich, zumal 96 den Kader fürs internationale Geschäft aufbessern muss. Prognose: er geht.

Breno (21, FC Bayern München): Der Brasilianer hat alle Chancen auf einen Stammplatz beim FC Bayern vertan und ist dem Vernehmen nach erster Streichkandidat, wenn die Münchner die Abwehr im Sommer aufstocken. Kann trotz Vertrages bis 2012 sofort gehen. Prognose: wechselt ins Ausland.

Ciprian Deac (25, FC Schalke 04): Der Rumäne konnte sich bei S04 nicht durchsetzen und wird auch von Rangnick nicht wirklich eingeplant. Hat allerdings noch bis 2013 Vertrag. Prognose: Rückkehr nach Rumänien möglich.

Markus Feulner (29, Borussia Dortmund): Bringt es in der Rückrunde auf ganze elf Einsatzminuten (verteilt auf drei Einsätze) und hat im Mittelfeld des BVB trotz Vertrages bis 2012 keine Perspektive. Ein Wechsel wäre die einzige Möglichkeit auf Spielpraxis. Prognose: er geht.

Sebastian Freis (25, 1. FC Köln): Spielte in der Rückrunde nur einmal von Beginn an und konnte dabei nicht überzeugen. Kommt weder im Sturm noch auf den Außen an der Konkurrenz vorbei. Sogar der zwischenzeitlich suspendierte Adil Chihi wird ihm mittlerweile vorgezogen. Prognose: Das Kapitel Köln geht für ihn ein Jahr vor Vertragende zu Ende.

Paolo Guerrero (27, Hamburger SV): Der peruanische Stürmer soll den Einsparungsmaßnahmen der Hamburger zum Opfer fallen, weil ihm sein bis 2014 gültiger Vertrag angeblich 4,6 Millionen Euro pro Jahr einbringt. Er selbst kann sich einen Verbleib jedoch gut vorstellen. Prognose: geht, wenn Ablöse und Gehalt stimmen.

Alexandru Ionita (21, 1. FC Köln): Sollte Milivoje Novakovic Dampf machen, fiel aber durch. In der Rückrunde nur ein Einsatz als Einwechselspieler, schiebt Frust. Hat trotz Vertrages bis 2014 keine Perspektive. Prognose: geht zurück nach Rumänien.

Jonathan Jäger (32, SC Freiburg): Hatte viel mit Verletzungsproblemen zu kämpfen und kommt auf den Außenpositionen im 4-1-4-1 nicht mehr an der Konkurrenz vorbei. Prognose: geht, eventuell in die 2. Liga.

Fabian Johnson (23, VfL Wolfsburg): Der U-21-Europameister kam seit September nur einmal zum Einsatz und konnte sich unter keinem Trainer für die Stammelf empfehlen. Prognose: geht ein Jahr vor Vertragsende.

Thomas Kahlenberg (28, VfL Wolfsburg): Der Däne (Vertrag bis 2013) wird von Magath gar nicht mehr berücksichtigt. Stand im Winter schon vor einem Wechsel. Prognose: wechselt ins Ausland.

Florian Kringe (28, Borussia Dortmund): Hat einen gutdotierten Vertrag bis 2012, ist aber ständig verletzt und hat im Team von Jürgen Klopp keine Zukunft. Darf gehen, wenn Angebote für ihn eintrudeln. Prognose: geht nur, wenn die Perspektive beim neuen Verein stimmt.

Ciprian Marica (25, VfB Stuttgart): Der einstige Top-Transfer der Schwaben ist bei Trainer und Manager nach etlichen Eskapaden unten durch und darf sich einen neuen Verein suchen, hat allerdings noch ein Jahr Vertrag. Prognose: könnte kleben bleiben, wenn sich keine Interessenten finden.

Kevin McKenna (31, 1. FC Köln): War lange verletzt und verlor dadurch seinen Backup-Status für die Innenverteidigung an Kevin Pezzoni. Prognose: Trennung wahrscheinlich, weil sein Vertrag 2012 ausläuft und Köln nun noch ein bisschen Ablöse fordern kann.

Ilian Micanski (25, 1. FC Kaiserslautern): Der Bulgare kam in der Rückrunde nur einmal zum Einsatz und konnte in seiner Debüt-Saison nie wirklich Bundesliga-Niveau nachweisen. Wenn Erwin Hoffer bleibt, ist für Micanski trotz Vertrags bis 2014 die Tür zu Stammelf weiter zu. Prognose: sieht sich nach Alternativen um.

Nicolas Plestan (29, FC Schalke 04): Der Franzose ist bei Königsblau nur Innenverteidiger Nummer fünf und soll im Sommer trotz Kontrakts bis 2013 wieder abgegeben werden. Prognose: geht nach Frankreich zurück.

Tuncay Sanli (29, VfL Wolfsburg): Kam im Winter als Heilsbringer, spielte aber nur drei Partien und wurde dann von Felix Magath zum Bankdrücker degradiert. Steht am Scheideweg seiner Karriere, auch wenn ihn sein Vertrag in Wolfsburg bis 2014 absichert. Prognose: offen.

Christopher Schorch (22, 1. FC Köln): Hat eine wahre Seuchensaison hinter sich und unter Frank Schaefer keine Chance auf einen Stammplatz. Wurde im Winter noch als unentbehrlich erklärt, das könnte sich nun aber trotz Vertrags bis 2013 geändert haben. Prognose: offen. Viel wird davon abhängen, wer neuer FC-Coach wird.

Bastian Schulz (25, 1. FC Kaiserslautern): Der Ex-Hannoveraner konnte sich bei Lautern nie durchsetzen. Ein Pflichtspieleinsatz von Beginn an in dieser Saison lässt darauf schließen, dass Marco Kurz nicht auf ihn baut. Prognose: offen.

Josip Simunic (33, 1899 Hoffenheim): Muss abwarten, wie der neue Coach (vermutlich Holger Stanislawski) für die kommende Saison plant. An Isaac Vorsah und Marvin Compper gibt es derzeit kein vorbei, auch Matthias Jaissle steht in der Hierarchie vor Simunic, ist allerdings ständig verletzt. Dazu drücken die Youngster Jannik Vestergaard und Manuel Gulde von unten nach. Prognose: offen.

Albert Streit (31, FC Schalke 04): Der wohl teuerste Viertliga-Spieler der Welt hat auch unter Ralf Rangnick keine realistischen Chancen auf eine Rückkehr ins Profi-Team. Prognose: sitzt seine gut bezahlte Zeit bis Vertragsende 2012 ab.

Bundesliga: Alle Kader, alle Spieler

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung