Hintergrund

Klasnic zurück im Training

Von dpa
Dienstag, 25.09.2007 | 18:23 Uhr
Klasnic, Ivan
© Getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Bremen - Die Leidenszeit neigt sich dem Ende zu: Ivan Klasnic will das erste Mal nach seiner Nierentransplantation wieder am Mannschaftstraining teilnehmen.

"Mir geht es sehr gut", sagte der Stürmer von Werder Bremen. "Wie es aussieht, bin ich dabei, es müssen nur noch ein paar Formalitäten geklärt werden."

Er habe die schriftliche Bestätigung nach der sportärztlichen Untersuchung in Saarbrücken bei DFB-Arzt Wilfried Kindermann erhalten, berichtete der 27 Jährige.

Für den kroatischen Nationalspieler ist es nach einem monatelangen Kampf der nächste wichtige Schritt zurück zur ersehnten Normalität. Klasnic war im März in einem zweiten Versuch die Niere seines Vaters eingepflanzt worden, nachdem sein Körper im Januar das Organ seiner Mutter abgestoßen hatte. "Das war die schwerste Zeit."

"Bin guten Mutes"

"Ja, ich freue mich natürlich auf das Training", sagte der Angreifer. Zuletzt hatte er sich ganz allein auf die Rückkehr in seinen Job als Berufsfußballer vorbereitet.

Nach den Statuten der Deutschen Fußball Liga (DFL) darf ein Profi ohne das Einverständnis der Ärzte nicht am Mannschaftstraining teilnehmen. Nach dem ersten sportmedizinischen Test vor sechs Wochen waren die Ärzte in Saarbrücken noch der Ansicht gewesen, dass Klasnic gesundheitlich noch nicht tauglich für Leistungssport war.

"Ich muss sehen, wie es geht", sagte Klasnic, der der Übungseinheit mit seinen Kollegen entgegenfiebert: "Ich bin guten Mutes. Wie es genau sein wird, muss man sehen."

Keine Schonung

Der in Hamburg aufgewachsene Stürmer stellte klar, "dass ich nicht bevorzugt werden will. Ich will das Gleiche machen wie die anderen." Einschränkungen durch die Ärzte gibt es nach Klasnic' Angaben nicht. "Die anderen müssen mich nicht schonen", sagte er.

Zwischenzeitlich hatte der Angreifer schon das Karriereende befürchtet. "Ich wünsche keinem, was ich erlebt habe." Die Ungewissheit war das Schlimmste für den Stürmer, der bisher 42 Bundesligatore in 135 Spielen für Werder geschossen hat.

Vorbild in der NBA

Wann Klasnic tatsächlich wieder spielen kann, ist noch offen. Zwar gibt es Profisportler wie den NBA-Basketballer Alonzo Mourning, die mit einer Spenderniere Hochleistungssport betreiben, doch Klasnic wäre der erste bekannte Fußballer. "Natürlich hilft das, wenn man das sieht, dass er danach sogar Meister geworden ist", sagte Klasnic über US-Star Mourning.

Auf dem beschwerlichen Weg zurück in die Bundesliga wird für Klasnic ein Restrisiko bleiben. "Jeder Patient muss aufpassen. Nach dem Eingriff befindet sich die Niere an einer anderen Stelle in der Leiste. Dem Organ darf nichts passieren", hatte Professor Dr. Jürgen Klempnauer gesagt, der die erfolgreiche Transplantation in Hannover vorgenommen hatte.

Der Arzt hat seinen Patienten Klasnic gewarnt: Vor allem Tritte oder Ellbogenstöße seien eine Gefahr, gegen die er sich künftig besonders schützen muss.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung