Fussball

Transfermarkt: News und Gerüchte - VfB Stuttgart kassiert Absage bei Dominic Solanke

Von SPOX
Dominic Solanke wechselt vom FC Liverpool zum AFC Bournemouth

Der VfB Stuttgart geht im Werben um einen Liverpool-Stürmer leer aus. Der FC Schalke 04 erhält gute wie schlechte Nachrichten im Bezug auf Barcelonas Stürmer Munir El Haddadi. Die Transfernews und -gerüchte am 4. Januar.

VfB geht bei Solanke leer aus - Wechsel nach Bournemouth

Der VfB Stuttgart hat den Poker um Liverpool-Stürmer Dominic Solanke endgültig verloren. Der 21-Jährige, der beim Team von Coach Jürgen Klopp in dieser Spielzeit noch nicht zum Einsatz kam, wechselt mit sofortiger Wirkung zu Ligakonkurrent AFC Bournemouth.

Englischen Medienberichten zufolge erhält Solankebei den "Cherries" einen langfristigen Vertrag. Als Ablösesumme werden rund 21 Millionen Euro gehandelt.

Solanke galt bei den Schwaben als Top-Kandidat für die Verstärkung der in der Hinrunde oft harmlosen Offensive.

Weitere genannten Namen, die beim VfB gehandelt werden, sind Adam Szalai (TSG Hoffenheim) und Josip Drmic (Borussia Mönchengladbach.

Juventus Turin legt Aaron Ramsey Vertragsangebot vor

Juventus Turin hat Aaron Ramsey vom FC Arsenal ein Vertragsangebot unterbreitet. Der Kontakt beinhaltet nach Informationen von Goal und SPOX eine Laufzeit von vier Jahren, ein Jahresgehalt von sieben Millionen Euro sowie mögliche leistungsabhängige Bonuszahlungen.

Die Alte Dame rechnet sich damit gute Chancen aus, den walisischen Nationalspieler zu verpflichten. Ramseys Vertrag bei Arsenal läuft am Saisonende aus und wird nicht verlängert. Der 28-Jährige kann die Gunners somit im Sommer ablösefrei verlassen.

In der laufenden Saison kam Ramsey in 18 Premier-League-Spielen zum Einsatz und erzielte dabei zwei Tore. Ramsey steht seit 2008 bei Arsenal unter Vertrag und gewann mit den Gunners dreimal den FA Cup.

Schalke 04: Sevilla wird zur Konkurrenz bei Munir El Haddadi

Der FC Schalke 04 ist auf der Suche nach Verstärkungen für die bislang recht harmlose Offensive. Der Name Munir El Haddadi wird seit einigen Tagen in Gelsenkirchen diskutiert, ein Dementi des Klubs blieb im Gegensatz zu anderen Gerüchten aus. Schon 2016 war Schalke am Spanier interessiert.

Dieses Mal gibt es allerdings gute Nachrichten aus Katalonien. Wie die MundoDeportivo berichtet, hat Munir dem FC Barcelona mitgeteilt, seinen im Sommer 2019 auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen. Dies wäre ein Faktor für einen Verkauf im Winter, wovon Schalke profitieren würde.

Gleichwohl allerdings nennt die MundoDeportivo auch den FC Sevilla als größten Interessenten. Cadena Cope geht gar noch einen Schritt weiter und vermeldet eine Einigung zwischen Munir und Sevilla über einen ablösefreien Transfer im Sommer.

Transfer-News: FC Chelsea nimmt Abstand von Gonzalo Higuain

Nach Informationen von Goal und SPOX hat der FC Chelsea Abstand von Milans Stürmer Gonzalo Higuain genommen. Demnach sollen die Verantwortlichen des Klubs gegen den ausdrücklichen Wunsch von Trainer Maurizio Sarri entschieden haben, nachdem die Verhandlungen zu kompliziert wurden.

Higuain ist aktuell von Juventus an Milan ausgeliehen, womit Chelsea mit beiden Klubs das Gespräch suchen musste. Nun soll statt dem Argentinier ein Landsmann kommen. Callum Wilson ist das neue Objekt der Begierde. Der Stürmer vom AFC Bournemouth kostet wohl rund 35 Millionen Euro.

BVB-Gerücht: Leonardo Balerdi als Neuzugang ins Trainingslager?

Übereinstimmenden Berichten von TyC Sport und Bild ist Borussia Dortmund weiterhin an Leonardo Balerdi interessiert. Nachdem die Boca Juniors ein Angebot über zwölf Millionen Euro abgelehnt haben sollen, erhöhte der BVB sein Werben wohl um sechs Millionen auf insgesamt 18 Millionen Euro.

Der argentinische Innenverteidiger könnte bei erfolgreichen Verhandlungen gar noch nach Marbella ins Trainingslager reisen. Dafür allerdings ist eine baldige Einigung erforderlich.

FC Chelsea offenbar an Franck Kessie vom AC Milan interessiert

Der Gazzetta dello Sport zufolge will der FC Chelsea noch im Winter einen Durchbruch im Werben um Franck Kessie erreichen. Der zentrale Mittelfeldspieler des AC Milan könnte demzufolge gegen Leihgabe Tiemoue Bakayoko verrechnet werden. Bakayokos Leihvertrag sieht ohnehin eine Kaufoption in Höhe von 35 Millionen Euro vor.

Kessie ist derzeit von Atlanta Bergamo an den AC Milan ausgeliehen, wird allerdings im Sommer 2019 für 24 Millionen Euro an die Rossoneri verkauft. Chelsea hofft wohl, diesen Vertrag schon jetzt aushebeln zu können, droht den Blues doch eine Transfersperre ab dem Sommer 2019.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung